Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Führerschein: Experten wollen Führerschein ab 16

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Experten beim Verkehrsgerichtstag empfehlen Führerschein ab 16

25.01.2013, 12:59 Uhr | dapd

Führerschein: Experten wollen Führerschein ab 16. Führerschein schon ab 16: Experte auf dem Verkehrsgerichtstag Goslar machen sich für frühes begleitetes Fahren stark (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Führerschein schon ab 16: Experte auf dem Verkehrsgerichtstag Goslar machen sich für frühes begleitetes Fahren stark (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Führerschein mit 17 wird allseits gelobt - jetzt empfehlen Experten gar den Führerschein ab 16. Denn im ersten Jahr mit einem Begleiter unterwegs zu sein, erhöht nach Meinung von Sachkundigen die Sicherheit und senkt die Unfallzahlen. Beim Verkehrsgerichtstag in Goslar waren viele Experten der Meinung, das begleitete Fahren sollte ausgebaut werden.

Führerschein ab 17: Diese Regeln gelten derzeit

Jüngere Fahrer werden genau so ausgebildet wie jene, die den Führerschein vor ihrem 18. Geburtstag oder später machen. Drei Monate vor dem 17. Geburtstag kann eine theoretische und einen Monat vorher die praktische Prüfung abgelegt werden. Wer vor Vollendung der Volljährigkeit ohne Begleiter erwischt wird, ist seine Erlaubnis gleich wieder los.

Beifahrer muss mindestens 30 Jahre alt sein

Mindestens 30 Jahre muss ein Beifahrer alt sein, um einen 17 Jahre alten Fahranfänger zu begleiten. Eine Jugendliche kann also nicht ihren wenige Jahre älteren Freund zur Aufsichtsperson erklären. Es können aber mehrere Personen zu Begleitern ernannt werden, eine Schulung ist nicht nötig. Mindestens fünf Jahre muss ein Begleiter den Führerschein besitzen, darf nicht mehr als drei Punkte in Flensburg haben und muss in der Bescheinigung des jungen Fahrers namentlich eingetragen sein. Außerdem gilt für ihn eine 0,5-Promille-Alkoholgrenze.

Scharfe Regeln für das begleitete Fahren

Für jeden Neuling am Steuer gibt es zwei Jahre Galgenfrist, denn so lange gilt die Probezeit. Wer innerhalb dessen mehrmals zu schnell fährt oder auch nur einmal eine wirklich brenzlige Situation produziert, wird zur Nachschulung gebeten. Wiederholungstätern kann die Fahrerlaubnis ganz weggenommen werden. Für alle Autofahrer gilt bis zum 21. Lebensjahr ein komplettes Alkoholverbot am Steuer.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AUTO-UMFRAGE
Begleiteter Führerschein ab 16 - eine gute Idee?
Video des Tages
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
„Dein neuer Lebensmittelpunkt“: Hanseatic Kühlschränke
gefunden auf OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017