Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten >

Freigegebener Standstreifen statt Stau: Gute Idee?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Staus vermeiden  

Freigegebener Standstreifen statt Stau: Gute Idee?

21.08.2014, 12:39 Uhr | nb (CF)

Das Thema Standstreifen gehört zum sogenannten Anti-Stauprogramm und wird gerade getestet. Denn auf den viel befahrenen Autobahnen Deutschlands würde es schon Sinn machen, zumindest während des Berufsverkehrs den Standstreifen freizugeben. Bei Köln wird diese Idee getestet, allerdings nur an einer bestimmten Stelle. Für zwei Kilometer darf der Standstreifen mitbenutzt werden.

Wichtig im Straßenverkehr: Standstreifen

Eine zusätzliche Spur hilft natürlich, einen Stau zu vermeiden, besonders wenn sich dort ein Unfall ereignet hat. Was eigentlich verboten ist, könnte auf viel befahrenen Autobahnen bald Schule machen.

Aber diese Idee bringt auch Gefahren mit sich, denn wenn ein Auto liegen bleibt, kann es sich manchmal noch auf den Standstreifen schleppen. Wenn allerdings kein Standstreifen mehr vorhanden ist, wären Sie in einem Unfallauto stark gefährdet und könnten nicht mal mehr die Unfallstelle absichern. Laut Forscher ist dies auf Dauer keine Lösung, weshalb der stetige Ausbau des Straßennetzes fortgesetzt werden muss.

Auch wird der Standstreifen manchmal von Rettungswagen benutzt, gerade wenn die Autofahrer vergessen haben, eine Rettungsgasse zu bilden.

Standstreifen freigegeben: Für Vielfahrer interessant

Gerade Pendler wären mit der Freigabe des Standstreifens sehr zufrieden, da eine zusätzliche Spur auf jeden Fall hilft, einen Stau zu vermeiden oder zu minimieren. Bisher wird der Standstreifen nur an bestimmten Stellen freigegeben und das auch nur zu bestimmten Zeiten. Quasi mehr eine Notlösung als eine konkrete Idee, denn so können auch Gefahrensituationen entstehen.

Manche Fahrer benutzen die Standspur sowieso schon, doch natürlich ist das gesetzeswidrig. Besonders Motorradfahrer werden immer wieder dabei ertappt. Oder man hat die rettende Ausfahrt vor Augen und will nicht mehr so lange warten, also wird geschwind über den Standstreifen abgekürzt. Dies ist aber strikt untersagt, außer der Standstreifen ist freigegeben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen & 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017