Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten >

Stress im Stau vermeiden: Tipps für Autofahrer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Entspannt bleiben  

Stress im Stau vermeiden: Tipps für Autofahrer

20.08.2014, 12:25 Uhr | sk (CF)

Ein Stau kann ganz schön an den Nerven zerren, wenn Sie keine Geduld aufbringen können. Wie Sie Stress im Stau am besten vermeiden, erfahren Sie in den folgenden Tipps zum Thema, damit Sie dem nächsten Stau zukünftig deutlich gelassener entgegensehen können.

Stress bedeutet Unaufmerksamkeit

Stress im Stau muss nicht sein, auch wenn die Situation noch so unangenehm für Sie ist. Gerade wenn Sie zu einem wichtigen Termin wollen oder die Kinder auf der Urlaubsfahrt hinten rumquengeln, kann es manchmal schwierig sein, die Ruhe zu bewahren. Doch wenn Sie in Stress geraten, werden Sie unaufmerksam und Auffahrunfälle drohen.

Wie Sie Stress im Stau vermeiden können

Grundsätzlich sollten Sie bei wichtigen Terminen immer etwas früher losfahren, damit Sie trotz eventuellem Stau noch rechtzeitig am Ziel ankommen. Sollten Sie dennoch länger in einen Stau geraten, können Sie Termine auch rechtzeitig absagen oder verschieben. So muss niemand auf Sie warten und Sie müssen nicht Ihr Fahrverhalten ändern und total gestresst zu dicht auffahren oder andere waghalsige Manöver im Stau versuchen, um Sie den Termin unbedingt noch zu schaffen. Wer beruflich und privat viel im Straßenverkehr unterwegs ist, wird um den einen oder anderen Stau sicher nicht herumkommen.

So bleibt Ihre Urlaubsreise stressfrei

Wenn Sie mit dem Auto in den Jahresurlaub fahren, ist eine Planung der Reiseroute mit einer Umfahrung typischer Staustrecken zu empfehlen. Ein Auto mit viel Komfort, wie zum Beispiel viel Platz und Klimaanlage, kann da den größten Stress schon vermeiden. Nehmen Sie weiterhin auf langen Reisen genügend Verpflegung mit sowie Spiele für die Kinder, damit für Beschäftigung gesorgt ist. Ebenfalls nicht fehlen darf warme Kleidung im Winterurlaub, damit der Motor auch mal ausgeschaltet werden kann. Radio, CD- oder MP3-Player sorgen für musikalische Ablenkung. Hygieneartikel, wie Toilettenpapier und Feuchttücher, sind ebenfalls sinnvoll, falls einer der Insassen mal ins Gebüsch muss, weil gerade keine Toiletten in der Nähe sind.

Generell gilt: Versuchen Sie trotz Stau gelassen zu bleiben. Denn Ärger sorgt nur für schlechte Stimmung und lässt sie eventuell unachtsamer fahren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017