Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Porsche 911 GT3 fängt an zu brennen: Rückruf-Aktion gestartet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Porsche 911 GT3  

Zwei brennende Boliden sorgen für Rückruf-Aktion

20.02.2014, 16:52 Uhr | dpa-AFX, dpa

Porsche 911 GT3 fängt an zu brennen: Rückruf-Aktion gestartet. Porsche 911 GT3: Zwei brennende Boliden sorgen für Rückruf-Aktion (Quelle: dpa)

Porsche 911 GT3: Zwei brennende Boliden sorgen für Rückruf-Aktion (Quelle: dpa)

Porsche ruft den Extremsportler aus dem aktuellen 911-Programm zurück. Nachdem zwei GT3-Modelle ausbrannten, suchen die Zuffenhausener immer noch nach den Ursachen der Brände.

Porsche-Sprecher: "Rückruf nicht ausgeschlossen"

Nach Bränden in zwei Exemplaren des neuen Porsche 911 GT3 ruft der Sportwagenbauer alle 785 ausgelieferten Fahrzeuge zurück. Porsche wolle alle Motoren des Modelljahres 2014 überprüfen, teilte die VW-Tochter am Donnerstag in Stuttgart mit. Weil zwei Fahrzeuge in der Schweiz und in Italien ausgebrannt waren, hatte der Hersteller bereits die Auslieferung des Sportwagens gestoppt. Nach der Ursache werde immer noch "mit Hochdruck" geforscht, sagte ein Sprecher.

Porsche 911 GT3 lieber stehen lassen

Porsche rät Fahrern des 911 GT3 des Modelljahrs 2014 davon ab, den Sportwagen weiter zu benutzen. Der Autobauer bietet den Kunden einen Abholservice an, damit die Autos in Porsche-Werkstätten untersucht werden können.

Porsche-Techniker eilten zu den Brandherden

Der erste Brand geschah nach Angaben des Unternehmens am 5. Februar in der Schweiz, der zweite in der vergangenen Woche in Süditalien. Porsche-Techniker seien jeweils an die Unfallorte geeilt, um die Schäden unter die Lupe zu nehmen.

Porsche untersucht beide Brand-Fahrzeuge

Die beiden Fahrzeuge seien dann in die Porsche-Zentrale transportiert worden. Porsche untersuche nun die Fahrzeuge: "Daran wird mit Hochdruck gearbeitet", sagte ein Porsche-Sprecher. Der Sportwagenbauer rechnet im Laufe der Woche mit Ergebnissen zur Brandursache.

Porsche 911 GT3: Der stärkste Saug-911er

Porsche hat in diesem Jahr bisher 322 Autos vom neuen Modell des 911 GT3 verkauft, das seit August 2013 in Deutschland auf dem Markt ist. In der Modellpalette des Sport-Klassikers markiert der GT3 die Spitze unter den Varianten mit Saugmotor - also ohne Turboaufladung. Dennoch kommt sein 3,8-Liter-Boxer auf eine Leistung von 475 PS, das maximale Drehmoment liegt bei 440 Newtonmetern. Damit spurtet das mindestens 137.303 Euro teure Coupé in sagenhaften 3,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017