Sie sind hier: Home > Auto > Recht und Verkehr >

Nach welchen Regeln wird ein Autokennzeichen erstellt?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach welchen Regeln wird ein Autokennzeichen erstellt?

01.03.2012, 09:31 Uhr | sg (CF)

Das heutige System der Autokennzeichen besteht bereits seit 1956 und gehört damit zu den ältesten seiner Art in ganz Europa. Im Straßenverkehr begegnet man den Schildern tagtäglich – doch nur die wenigsten Autofahrer kennen das System dahinter.

Auto-Kennzeichen in Deutschland sind eine Wissenschaft für sich: Wenn die Zulassungsbehörde ein Nummernschild erstellt, geht sie nach einem strengen System vor, das in seinen Grundzügen bereits über 50 Jahre alt ist. 1990 wurden die deutschen Nummernschilder auch auf die östlichen Bundesländer ausgeweitet. Seither hat sich nicht mehr allzu viel verändert: Heute unterscheidet man vor allem zwischen zwei Ausführungen von Auto-Kennzeichen. Beide sind an ihrer dicken, schwarzen Schrift auf einem schneeweißen Grund zu erkennen.

Die neuere Ausführung – die Euro-Auto-Kennzeichen – sind seit dem 1. November 2000 im Umlauf. Im Gegensatz zu ihren Vorläufern werden diese mit einer „fälschungssicheren Schrift“ gedruckt. Viele Autoschieber-Banden haben jedoch in der Zwischenzeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass diese „FE-Schrift“ („fälschungserschwerend“) kein echtes Hindernis darstellt.

Der Bindestrich macht den Unterschied

Die zweite Klasse der hiesigen Auto-Kennzeichen machen die „alten“ Varianten aus, die auf eine Zulassung vor dem Jahr 2000 hinweisen. Diese sind mit einer so genannten „DIN-Mittelschrift“ beschrieben, die dem gemeinen Auge etwas klarer und besser lesbar rüberkommt. Erfassungsgeräte, so beispielsweise auf der Jagd nach Temposündern, können solche Auto-Kennzeichen etwas besser entziffern. Das bedeutet aber nicht, dass man als Autofahrer mit einem Euro-Auto-Kennzeichen im Nachteil ist. Ganz im Gegenteil: Bei Reisen innerhalb der Europäischen Union und der Schweiz kann man dadurch auf den großen „D“-Aufkleber verzichten, der vor der Jahrtausendwende noch so ziemlich bundesdeutsche Autoheck verunstaltete.

Im Wald der Sonderkennzeichen

Wer einmal optisch abweichende Auto-Kennzeichen sichten sollte, braucht sich nicht wundern: In Deutschland herrscht eine regelrechte Flut von Ausnahmereglungen und Sonderkennzeichen vor. Dazu gehören beispielsweise Ausfuhrkennzeichen, Diplomatenkennzeichen, grüne Kennzeichen, Saisonkennzeichen und sogar Auto-Kennzeichen für die hierzulande stationierten US-Streitkräfte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal