Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Recht und Verkehr >

Beifahrer eines Betrunkenen: Mitschuld möglich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Beifahrer eines Betrunkenen: Mitschuld möglich

31.05.2013, 11:51 Uhr | dpa

Beifahrer eines Betrunkenen: Mitschuld möglich. Beim Alkoholtest kommt es ans Licht, ob ein Autofahrer Alkohol getrunken hat (Quelle: dpa)

Beim Alkoholtest kommt es ans Licht, ob ein Autofahrer Alkohol getrunken hat (Quelle: dpa)

Wissentlich zu einem betrunkenen Fahrer ins Auto zu steigen, kann den Beifahrer seinen Anspruch auf Versicherungsleistungen kosten. Darauf weist der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft hin.

Der Beifahrer eines Betrunkenen kann Mitschuld tragen

"Einen Beifahrer, der sich von einem Betrunkenen durch die Gegend fahren lässt, trifft eine gewisse Mitschuld, wenn ihm etwas passiert", sagt Stephan Schweda vom GDV. Im Schadensfall kürze die Haftpflichtversicherung des betrunkenen Fahrers möglicherweise die Ansprüche des verletzten Beifahrers auf Schmerzensgeld.

Ob und um welchen Betrag die Ansprüche sinken, hängt laut Schweda immer vom Einzelfall ab und werde im Zweifel vor Gericht entschieden. Wer vom Pegel des Fahrers nichts wusste, habe ganz normalen Anspruch auf Versicherungsleistungen.

An Christi Himmelfahrt und Neujahr die meisten alkoholbedingten Unfälle

Alkoholisierte Autofahrer seien eine große Gefahr im Straßenverkehr, erklärt Schweda. An Christi Himmelfahrt und an Neujahr passieren jedes Jahr die meisten alkoholbedingten Verkehrsunfälle. Das geht aus der Unfallstatistik hervor, die das Statistische Bundesamt vorlegte: Christi Himmelfahrt verdreifacht sich die Zahl der Alkoholunfälle. (Betrunken Radfahren: Vorsicht Führerscheinverlust)

Zahlt die Haftpflichtversicherung, etwa weil der Beifahrer vom Pegel des Fahrers nichts wusste oder weil ein Dritter beschädigt wurde, der nicht im Auto saß, könne sie vom Fahrer allerdings Regress fordern. Der Regress bei Alkohol am Steuer betrage bis zu 5000 Euro, sagt Schweda. Das heißt, dass die Versicherung vom Schuldigen bis zu 5000 Euro zurückverlangen kann.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal