Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Recht und Verkehr >

Verkehrsverstöße im EU-Ausland werden strenger verfolgt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verkehr  

Verkehrsverstöße im EU-Ausland werden strenger verfolgt

06.12.2013, 10:28 Uhr | dpa

Verkehrsverstöße im EU-Ausland werden strenger verfolgt. Verkehrssünder müssen künftig auch im EU-Ausland auf der Hut sein.

Verkehrssünder müssen künftig auch im EU-Ausland auf der Hut sein. Sammeln sie dort Knöllchen, werden diese in Deutschland vollstreckt. Foto: Marijan Murat. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa/tmn) - Bezahlt werden musste ein Knöllchen im Ausland schon vorher. Doch erst seit November 2013 kommen die Behörden auch tatsächlich grenzübergreifend an die Halterdaten.

Deutsche Autofahrer müssen sich darauf einstellen, für Verkehrsverstöße im EU-Ausland deutlich häufiger als bislang zur Kasse gebeten zu werden. Seit dem 6. November 2013 gilt eine neue Richtlinie, nach der die Verkehrsbehörden der jeweiligen Länder ihre Informationen grenzübergreifend elektronisch austauschen. Darauf machen die Verkehrsrechtsanwälte des Deutschen Anwaltvereins (DAV) aufmerksam.

So können nun zum Beispiel italienische Polizisten viel einfacher den Namen und die Adresse eines deutschen Autohalters ausfindig machen. Andersherum können Vergehen von EU-Bürgern jetzt auch in Deutschland besser geahndet werden. Die neue Regelung ergänzt die bereits bestehenden Beschlüsse über das Eintreiben von Knöllchen im Ausland. Bislang blieben Regelverstöße von Autofahrern in anderen EU-Ländern oft ohne Folgen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
City-Sanierung im großen Stil 
Fünf Tonnen Sprengstoff: Ganzes Stadtviertel gesprengt

Fünf Tonnen Sprengstoff verwandeln 19 Wohnblocks auf einmal in Trümmer. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal