Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Recht und Verkehr >

Bei Kaskoreparatur Gutscheine ablehnen - Strafe droht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verkehr  

Bei Kaskoreparatur Gutscheine ablehnen - Strafe droht

21.03.2014, 10:13 Uhr | dpa

Bei Kaskoreparatur Gutscheine ablehnen - Strafe droht. Ein Unfall.

Ein Unfall. Gut wenn die Versicherung zahlt. Doch wer sich die Selbstbeteiligung von der Werkstatt spendieren lässt, begeht möglicherweise einen Betrug. Foto: Daniel Reinhardt. (Quelle: dpa)

Hamm (dpa/tmn) - Aus einem Schaden Profit zu schlagen, ist weder für Versicherte noch Werkstätten erlaubt. Wenn bei einer Reparatur ein Gutschein in Höhe der Selbstbeteiligung angeboten wird, sollte man davon die Finger lassen.

Kunden machen sich unter Umständen strafbar, wenn sie im Zuge der Regulierung eines Kaskoschadens von der Werkstatt einen Gutschein annehmen und einlösen. Darauf weist der ADAC hin. In betreffenden Fällen böten Werkstätten solche Gutscheine typischerweise in Höhe der Selbstbeteiligung an, so dass der Schaden für den Kunden unter dem Strich keine Kosten verursacht - sofern er den Gutschein für eine spätere Reparatur einlöst. Mit dieser Art der Kundenbindung mache sich auch der Betrieb strafbar, warnt der ADAC.

Der Münchner Autoclub weist auf ein Urteil des Oberlandesgerichts Hamm hin (Az.: 4 U 31/13), nach dem kaskoversicherte Kunden durch derartige Angebote zu vertragswidrigem Verhalten gegenüber ihrem Versicherer verleitet würden. In dem Fall hatte eine Werkstatt einem kaskoversicherten Kunden für einen Auftrag zum Austausch einer Autoglasscheibe einen Gutschein in Höhe der Selbstbeteiligung für Folgeaufträge versprochen.

"Dieser Nachlass ist Wettbewerbsverzerrung", sagte ADAC-Verkehrsrechtler Markus Schäpe. Die Versicherungen sähen sich durch überhöhte Rechnungen benachteiligt. Nimmt der Kunde den Gutschein an und informiert darüber nicht seine Versicherung, verletzt er nach Ansicht des Gerichts vertragliche Pflichten gegenüber der Versicherung und begeht damit möglicherweise einen strafrechtlich relevanten Betrug.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal