Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Service >

370.000 Rebellen gegen Volkswagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

370.000 Rebellen gegen Volkswagen

29.09.2011, 16:36 Uhr

370.000 Rebellen gegen Volkswagen. VW Dark Side (Foto: Greenpeace)

VW Dark Side (Foto: Greenpeace)

Im Internet tobt zur Zeit ein Krieg. Ein Krieg gegen Volkswagen. Über 370.000 Rebellen haben sich schon gegen den deutschen Konzern zusammengeschlossen. In einer Star Wars"-ähnlichen Kampagne fordert die Umweltorganisation Greenpeace den Automobilhersteller Volkswagen dazu auf, mehr für den Klimaschutz zu tun.

Die Erde ist in Gefahr

"Unsere Heimat, die Erde, ist in Gefahr. VW bekämpft zwei wichtige europäische Klimaschutzgesetze: strengere Emissionsziele und scharfe CO2-Grenzwerte für Autos. Ohne die Gesetze droht der Erde dasselbe Schicksal wie Alderaan! (Anm. d. Red.: Alderaan ist ein zerstörter Planet aus der Star-Wars-Saga) Noch ist nicht alles verloren, wir spüren deutlich: Es steckt Gutes in Volkswagen! Die Rebellion fordert VW dazu auf, sich von der dunklen Seite der Macht abzuwenden und unserem Planeten eine Chance zu geben."

Auslöser ist Volkswagens "Darth Vader"-Clip

Anfang des Jahres schaltete VW beim Super-Bowl 2011,  dem Finalspiel der US-amerikanischen Football-Serie – einen Werbeclip mit einem kleinen Jungen, der sich als "Darth Vader" verkleidet (dem Bösewicht aus der Stars-Wars-Saga). Das Filmchen sorgte für sehr viel positive Resonanz - auch im Internet: Über 40 Millionen Nutzer schauten sich den Clip bei YouTube an. Volkswagen brachte zudem eine deutsche Adaption des Werbespots heraus.

Die Antwort von Greenpeace

Greenpeace knüpfte diese Woche an die Geschichte des Werbespots von Volkswagen an und produzierte ebenfalls ein Video, eingebettet in eine ganze Kampagnenseite gegen den VW-Konzern. Dort formiert sich, wie in der Star-Wars-Saga, Widerstand gegen "die dunkle Seite der Macht" und die Rebellen stellen Darth Vader vor seinem Passat.

Forderung nach strengeren CO2-Klimazielen

Die Umweltorganisation fordert mit dieser Internet-Kampagne vom Automobilkonzern "strenge CO2-Klimaziele", "strenge C02-Grenzwerte bei Autos" und "Taten statt Worte!". Innerhalb weniger Tage sammelte Greenpeace schon über 100.000 Mitstreiter - "Rebellen" genannt -  für ihre Kritik an VW.  Sämtliche Vorwürfe der Organisation gegen VW können Sie hier im Report "Die dunkle Seite des Volkswagen-Konzerns" nachlesen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal