Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Service >

Regelmäßiges aufleuchten der Abgaskontrollleuchte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Regelmäßiges aufleuchten der Abgaskontrollleuchte

13.12.2011, 17:17 Uhr

Frage:

Hallo Autopapst,

hiermit bitte ich Sie bezüglich des folgenden Problems um Rat :
Ich fahre einen VW-Golf (EZ im Nov. 2002, 1,6 FSI mit 81 KW Leistung, Motorcodierung BAD). In schöner Regelmäßigkeit muss der Fehlerspeicher ausgelesen werden, da die gelbe Abgaskontrollleuchte einen Defekt anzeigt. Nach Auslesen, Erneuerung der defekten Teile und Löschen des Fehlerspeichers fährt das Auto ca. 500-1000km problemlos. Danach wiederholt sich das Problem. Auffällig dabei ist, dass die Warnleuchte stets bei betriebswarmem Motor und immer während des Beschleunigens zu flackern beginnt um dann permanent in Betrieb zu bleiben. Aufgrund des ruckelnden Motors ist ein sauberes Beschleunigen dabei nicht möglich. In der Werkstatt werden dann fast ausnahmslos eine oder zwei defekte Zündspulen, defekte Zündkabel oder ein defekter Stickstoffsensor erneuert. Nach dem Erneuern des Zahnriemens, incl. Wasserpumpe (nach einer Laufleistung von 80000km) zeigte sich das Problem erneut. Nach zahlreichen Recherchen und Gesprächen mit ebenfalls betroffenen Fahrern dieses Modells erfuhr ich, das dieser Fehler nicht gerade selten auftritt. Um möglichst nicht weitere unnötige Reparaturen bezahlen zu müssen, wende ich mich nun an Sie und bitte um fachkundigen Rat, um dem Fehlerteufel endlich beizukommen.

Antwort:

Lieber Autofreund,

das ist in der Tat bei den FSI-Motoren recht häufig! In Ihrem Fall würde ich zunächst einen Wechsel der Werkstatt empfehlen, weil Ihre offenbar recht "eng" an den Fehler-Codes entlang repariert: Nicht jedes in den Fehlercode-Erklärungen erwähnte Teil ist defekt, sondern kann nur aufgrund schlechter Zuarbeit von "davor" liegenden Komponenten nicht ordentlich arbeiten. Die FSI-Motoren haben meistens Probleme mit der "Entstickung", also der Abgasrückführung und daraus resultierenden Verschmutzungen des Drosselklappenteils. Ich würde Ihre jetzige Werkstatt vor allem mit Gewährleistungsforderungen in Atem halten: Dier erste Reparatur ist bezahlt, und das Problem kommt immer wieder. Ein klassischer Fall für die gesetzliche Gewährleistung.
Für eine genaue Diagnose scheide ich als "Ferndignostiker" leider aus; dazu sind die FSI-/TFSI-Motoren zu komplex.....

Viele Grüße und gute Fahrt!

Zurück zur Übersicht

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal