Sie sind hier: Home > Auto >

Service

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
VW mit Milliardengewinnen - Top-Gehälter werden begrenzt

Wolfsburg (dpa) - Bei Volkswagen sollen die Top-Manager nach dem Abgasskandal durch eine Obergrenze sowie Einschnitte bei Bonuszahlungen künftig weniger verdienen. Der Aufsichtsrat beschloss in Wolfsburg eine Reform des Vergütungssystems. Diese sieht Obergrenzen für die Gehälter der Top-Manager vor. Der Vorstandschef soll künftig höchstens 10 Millionen Euro im Jahr verdienen, die Vorstandsmitglieder maximal 5,5 Millionen. Die Folgen der Abgas-Manipulationen belasten Volkswagen weiter. Dennoch fuhr der Konzern im vergangenen Jahr einen Gewinn von 5,1 Milliarden Euro ein. mehr

Althusmann kritisiert Deckelung der VW-Vorstandsbezüge
Althusmann kritisiert Deckelung der VW-Vorstandsbezüge

Niedersachsens CDU-Landeschef Bernd Althusmann hat nach der beschlossenen Deckelung der Bezüge der VW-Top-Manager gefordert, die Entscheidung der Hauptversammlung zu überlassen. "Ich bin der... mehr

Weil: Gehaltsobergrenze bei VW wichtiger Schritt
Weil: Gehaltsobergrenze bei VW wichtiger Schritt

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat die beschlossene Obergrenze bei den Gehältern der Top-Manager von Volkswagen als wichtigen Schritt bezeichnet. Die neue Vergütungshöhe sei deutlich... mehr

VW-Führungsspitze verdient künftig weniger
VW-Führungsspitze verdient künftig weniger

Bei Volkswagen sollen die Top-Manager nach dem Abgasskandal und massiver öffentlicher Kritik künftig weniger verdienen. Der Aufsichtsrat beschloss am Freitag in Wolfsburg eine Reform des... mehr

VW-Führungsspitze verdient künftig weniger

Wolfsburg (dpa) - Bei Volkswagen sollen die Top-Manager nach dem Abgasskandal und massiver öffentlicher Kritik künftig weniger verdienen. Der Aufsichtsrat beschloss in Wolfsburg eine Reform des Vergütungssystems, wie VW mitteilte. Der Vorstandschef soll künftig höchstens 10 Millionen Euro im Jahr verdienen, die Vorstandsmitglieder maximal 5,5 Millionen Euro. Neben diesen Obergrenzen sieht das neue System vor, dass die Kriterien für Bonuszahlungen verschärft werden. Im Gegenzug wird das Fixgehalt angehoben. Das neue System gilt vom Geschäftsjahr 2017 an. mehr

Kreise: Familien Porsche und Piëch stützen Diess und Stadler

Wolfsburg (dpa) - Die Familien Porsche und Piëch als VW-Großaktionäre wollen nach dpa-Informationen nach massiver Kritik des Betriebsrats den umstrittenen VW-Markenchef Herbert Diess stützen. Man setze weiter auf den aktuellen Vorstand, erfuhr die dpa aus dem Konzernumfeld vor Beratungen des VW-Aufsichtsrats. Dies umfasse auch die Vorstandsmitglieder Diess sowie Audi-Chef Rupert Stadler, die zuletzt unter Druck geraten waren. Über die Porsche Automobil Holding halten die Familien Porsche und Piëch gut 52 Prozent der Stimmrechte an dem Wolfsburger Konzern. mehr

Familien Porsche und Piëch stützen Diess und Stadler
Familien Porsche und Piëch stützen Diess und Stadler

Die Familien Porsche und Piëch als VW-Großaktionäre wollen nach dpa-Informationen nach massiver Kritik des Betriebsrats den umstrittenen VW-Markenchef Herbert Diess stützen. Man setze weiter auf den... mehr

Familien Porsche und Piëch stützen Diess und Stadler
Familien Porsche und Piëch stützen Diess und Stadler

Die Familien Porsche und Piëch als VW-Großaktionäre wollen nach dpa-Informationen nach massiver Kritik des Betriebsrats den umstrittenen VW-Markenchef Herbert Diess stützen. Man setze weiter auf den... mehr

Volkswagen vor Reform des Vergütungssystems für Top-Manager

Wolfsburg (dpa) - Der Autokonzern Volkswagen steht nach massiver Kritik an den hohen Gehältern seiner Top-Manager vor einer Reform des Vergütungssystems. Der Aufsichtsrat kommt dazu zu Beratungen zusammen. Demnach soll künftig der Chef des VW-Vorstands höchstens zehn Millionen Euro Gehalt pro Jahr bekommen, wie die dpa aus dem Konzern erfuhr. Hohe Bezüge sowie Millionen-Abfindungen bei VW hatten zuletzt erneut für Kritik gesorgt. Der über den Abgasskandal gestürzte Ex-Chef Martin Winterkorn hatte in einigen Jahren zudem noch deutlich üppigere Summen als zehn Millionen Euro bekommen. mehr

Opel-Verkauf: Betriebsräte wollen Allianz schmieden
Opel-Verkauf: Betriebsräte wollen Allianz schmieden

Die Betriebsräte von Opel/Vauxhall wollen gemeinsam mit ihren Kollegen bei PSA für gute Bedingungen bei der geplanten Übernahme des Auto-Herstellers kämpfen. Der europäische Betriebsrat von... mehr

Opel-Verkauf: Betriebsräte wollen Allianz schmieden
Opel-Verkauf: Betriebsräte wollen Allianz schmieden

Die Betriebsräte von Opel/Vauxhall wollen gemeinsam mit ihren Kollegen bei PSA für gute Bedingungen bei der geplanten Übernahme des Auto-Herstellers kämpfen. Der europäische Betriebsrat von... mehr

Opel-Verkauf: Betriebsräte wollen Allianz schmieden
Opel-Verkauf: Betriebsräte wollen Allianz schmieden

Die Betriebsräte von Opel/Vauxhall wollen gemeinsam mit ihren Kollegen bei PSA für gute Bedingungen bei der geplanten Übernahme des Auto-Herstellers kämpfen. Der europäische Betriebsrat von... mehr

Verkleideter Ford Mustang feiert Karneval
Verkleideter Ford Mustang feiert Karneval

Kurze News rund ums Auto: Hier finden Sie die neuesten Informationen und bunten Meldungen rund um alles, was zwei oder mehr Räder hat. Dieser Streifenwagen mit 421 PS wird viele Blicke auf sich ziehen... mehr

KTM Power Sport 10 CX5: E-Bike bereitet vernünftig Spaß
KTM Power Sport 10 CX5: E-Bike bereitet vernünftig Spaß

2017 schickt KTM, Österreichs bekanntester Fahrradhersteller, eine ganze Palette neu entwickelter E-Bikes ins Rennen. Wir testen aus diesem Angebt das KTM Power Sport 10 CX5 mit Bosch- Motor, das im... mehr

VW-Konzernchef: Stadler hat Vertrauen des Aufsichtsrates
VW-Konzernchef: Stadler hat Vertrauen des Aufsichtsrates

VW-Konzernchef Matthias Müller und der Audi-Aufsichtsrat haben sich nach Vorwürfen in der Diesel-Affäre hinter Audi-Chef Rupert Stadler gestellt. ... mehr


Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal