Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Service >

Batmobil kommt zur Versteigerung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Batmobil kommt zur Versteigerung

17.12.2012, 13:47 Uhr | mid

Batmobil kommt zur Versteigerung. Batmobil auf Lincoln-Basis (Quelle: mid)

Batmobil auf Lincoln-Basis (Quelle: mid)

Kaum ein Filmfahrzeug hat so sehr Fernseh-Geschichte geschrieben wie das "Batmobil", das Fantasy-Auto des Comic-Helden Batman. Am 19. Januar kommt in Scottsdale in Arizona das Fahrzeug aus der ersten TV-Serie der sechziger Jahre zur Versteigerung: ein Sammlerstück, nach dem sich die allermeisten Autonarren die Finger lecken dürften.

Die Basis des Unikats ist der Lincoln Futura, ein Konzeptfahrzeug, das die italienische Designschmiede Ghia im Auftrag der Ford-Töchter Mercury und Lincoln auf die Räder gestellt hatte und 1955 auf der Chicago Motor Show zeigte. Das handgefertigte Einzelstück bildete mit seinem futuristischen Design die perfekte Basis für Filmfahrzeuge und kam vor der Batman-Serie schon 1959 im Film "Eine tolle Nummer" (Originaltitel: "It startet with a kiss") mit Debbie Reynolds und Glenn Ford zum Einsatz, für den er eine rote Farbgebung bekam.

V8-Motor für Batmobil

Besonders hervorstechendes Merkmal des Futura waren die separaten, getrennten Kanzeln für Fahrer und Beifahrer. Die besonders lang gezogenen Heckflossen hat die Marke später bei diversen Modellen als Stilelement wieder verwendet. Das Fahrgestell war dem Lincoln Mark II entlehnt, als Antrieb diente ein 6,4-Liter-V-8-Motor. Das Konzeptfahrzeug kostete den Hersteller eine Viertelmillion Dollar - damals höllisch viel Geld.

In 15 Tagen zum Batmobil umgebaut

1965 wurde der Futura von Dean Jeffries im Auftrag von George Barris, dem Star-Designer für Spezial- und Filmfahrzeuge, zum Batmobil umgebaut. Die Arbeiten waren in 15 Tagen erledigt, das ultraschmale Budget betrug gerade einmal 15.000 US-Dollar. Jeffries verpasste dem Auto eine schwarze Lackierung und spendierte dem Batmobil darüber hinaus die für den Helden wichtige Ausrüstung zur Jagd auf Bösewichter, wie zum Beispiel einen Supermagneten fürs Öffnen von Stahltüren aus der Ferne, eine Strahlenkanone, die andere Fahrzeuge lahm legt oder einen Satz Fallschirme, der das Fahrzeug annähernd auf der Stelle wenden lässt.

Batmobil zickte bei Dreharbeiten

Während der Dreharbeiten stellten sich mit dem Fahrzeug immer wieder technische Probleme ein. Der 6,4-Liter-V-8-Motor neigte zum Überhitzen, die Batterie entlud sich, das Getriebe gab den Geist auf und die teuren Spezialreifen platzten. Nachdem die Serie 1968 eingestellt wurde, behielt Barris das Original-Fahrzeug bis heute.

Wahrscheinlich Millionen wert

"Es wird mir schwerfallen, mich von dem Auto zu trennen", sagte Barris der Los Angeles Time. "Wer auch immer der nächste Besitzer sein wird, ich hoffe, er wird an dem Batmobil so viel Spaß haben wie ich ihn hatte." Craig Jackson, der Chef des Auktionshauses, ist vom Erfolg der Versteigerung überzeugt: "Der Auktionserlös dürfte in die Millionen gehen".

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal