Startseite
Sie sind hier: Home > Auto >

Service

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Änderungen für Autofahrer: Das wird 2017 anders
Änderungen für Autofahrer: Das wird 2017 anders

Das Jahr 2017 hält wieder einige Neuheiten für Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer bereit. Das Auto-Portal von t-online.de und der Auto Club Europa verraten Ihnen, auf welche Neuerungen Sie am 1.... mehr

Sachsenring-WM mit Besucherzahl an Nummer zwei weltweit

Der deutsche Motorrad-WM-Lauf auf dem Sachsenring bei Hohenstein-Ernstthal steht 2016 in der Liste der besucherreichsten Rennstrecken weltweit auf Platz zwei. Das gab die Dorna Sports, internationaler Rechteinhaber der WM, bekannt. Mit den 212 411 Zuschauern verfehlte der Deutschland-Grand-Prix die Spitzenposition nur um knapp 3400 Besucher. Diese eroberte der Red Bull Ring im österreichischen Spielberg mit etwas mehr als 215 000 Zuschauern. In Deutschland verfolgten außerdem 1,368 Millionen Menschen die Fernsehübertragungen vom Sachsenring. ... mehr

Motorsport: Deutsche Moto-Asse im Finale ohne Podest
Motorsport: Deutsche Moto-Asse im Finale ohne Podest

Valencia (dpa) - Stefan Bradl hat sich trotz schwieriger Bedingungen achtbar aus der Motorrad-WM verabschiedet. Der 26 Jahre alte MotoGP-Pilot aus Zahlingen fuhr beim Saisonfinale in Valencia zwar... mehr

Motorsport: Moto3-Pilot Öttl Achter beim Saisonfinale in Valencia
Motorsport: Moto3-Pilot Öttl Achter beim Saisonfinale in Valencia

Valencia (dpa) - Moto3-Pilot Philipp Öttl ist beim letzten Grand Prix der Saison in Valencia in die Top Ten gefahren. Der 20-Jährige aus Ainring hatte im Ziel als Achter 3,145 Sekunden Rückstand auf... mehr

Motorsport: Moto3-Pilot Philipp Öttl startet auf Rang sieben
Motorsport: Moto3-Pilot Philipp Öttl startet auf Rang sieben

Valencia (dpa) - Moto3-Pilot Philipp Öttl hat im Qualifying zum letzten Grand Prix der Saison in Valencia für das beste Resultat aus deutscher Sicht gesorgt. Öttl wurde Siebter und sorgte damit für... mehr

Motorsport: Folger mit drittem Platz in Malaysia nicht ganz zufrieden
Motorsport: Folger mit drittem Platz in Malaysia nicht ganz zufrieden

Sepang (dpa) - Jonas Folger war hin- und hergerissen. Einerseits freute sich der Moto2-Pilot, dass er beim vorletzten Weltmeisterschafts-Lauf der Saison im malaysischen Sepang Platz drei erreicht... mehr

Motorradfahrer stirbt bei Unfall in Ludwigslust

Ein 36-jähriger Motorradfahrer ist bei einem Unfall in Ludwigslust (Landkreis Ludwigslust-Parchim) getötet worden. Eine 61-Jährige hatte den Mann am frühen Samstagabend beim Abbiegen mit ihrem Auto angefahren, wie die Polizei mitteilte. Der Biker wurde auf die Straße geschleudert und schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, wo er starb. Die Autofahrerin kam mit leichten Blessuren davon. Die Bundesstraße 5 war nach dem Unfall stundenlang gesperrt. mehr

Motorsport: Folger überzeugt bei Motorrad-WM im Qualifying als Vierter
Motorsport: Folger überzeugt bei Motorrad-WM im Qualifying als Vierter

Sepang (dpa) - Aus dem deutschen Quintett in der Motorrad-Weltmeisterschaft hat sich lediglich Jonas Folger eine gute Ausgangsposition für den Grand-Prix von Malaysia am Sonntag verschafft. Der... mehr

Motorsport - Lohn für harte Arbeit: Cortese auf Phillip Island Dritter
Motorsport - Lohn für harte Arbeit: Cortese auf Phillip Island Dritter

Phillip Island (dpa) - Sandro Cortese hämmerte auf die Kanzel seiner Kalex, klatschte sich noch in der Auslaufrunde mit Sieger Tom Lüthi ab und genoss später die Zeremonie auf dem Siegerpodest. Stolz... mehr

MotoGP: Zweiter Saisonsieg für Crutchlow - Bradl Elfter
MotoGP: Zweiter Saisonsieg für Crutchlow - Bradl Elfter

Phillip Island (dpa) - Der Brite Cal Crutchlow hat überraschend klar den Motorrad-Weltmeisterschaftslauf von Australien auf Phillip Island gewonnen. Der Honda-Pilot profitierte allerdings vom... mehr

Verfahren eingestellt: Keine Insolvenzverschleppung bei MZ

Die Marke MZ ist seit 2013 Geschichte. Von dem Traditionsbetrieb ist nur ein Ersatzteilhandel geblieben - und jede Menge Arbeit für die Justiz. Der Vorwurf der Insolvenzverschleppung gegen den ehemaligen MZ-Chef Martin Wimmer ist nun vom Tisch. Das Landgericht Chemnitz stellte das Verfahren am Montag in zweiter Instanz gegen Zahlung einer Geldauflage von 4500 Euro vorläufig ein. Sowohl Wimmer als auch die Staatsanwaltschaft waren in Berufung gegangen. Zuvor hatte das Amtsgericht Chemnitz den ehemaligen Rennfahrer im Dezember 2014 zu einer Geldstrafe von 5400 Euro verurteilt. ... mehr

Verfahren eingestellt: Keine Insolvenzverschleppung bei MZ

Die Marke MZ ist seit 2013 Geschichte. Von dem Traditionsbetrieb ist nur ein Ersatzteilhandel geblieben - und jede Menge Arbeit für die Justiz. Der Vorwurf der Insolvenzverschleppung gegen den ehemaligen MZ-Chef Martin Wimmer ist nun vom Tisch. Das Landgericht Chemnitz stellte das Verfahren am Montag in zweiter Instanz gegen Zahlung einer Geldauflage von 4500 Euro vorläufig ein. Sowohl Wimmer als auch die Staatsanwaltschaft waren in Berufung gegangen. Zuvor hatte das Amtsgericht Chemnitz den ehemaligen Rennfahrer im Dezember 2014 zu einer Geldstrafe von 5400 Euro verurteilt. ... mehr

MZ-Insolvenz: Berufungsverfahren eingestellt

Der Vorwurf der Insolvenzverschleppung gegen den ehemaligen Rennfahrer und MZ-Chef Martin Wimmer ist vom Tisch. Das Landgericht Chemnitz hat das Berufungsverfahren am Montag gegen Zahlung einer Geldauflage von 4500 Euro vorläufig eingestellt. Nach Auffassung der Kammer sei zwar eine Unterdeckung der Liquidität eingetreten, jedoch erst im April 2012 und nicht schon Ende 2011, wie ein Gutachter in der ersten Instanz festgestellt hatte. Der 59-Jährige kündigte nach dem Verfahren an, weiter juristisch gegen seine damalige Hausbank vorzugehen. ... mehr

MZ-Insolvenz: Berufungsverfahren eingestellt

Der Vorwurf der Insolvenzverschleppung gegen den ehemaligen Rennfahrer und MZ-Chef Martin Wimmer ist vom Tisch. Das Landgericht Chemnitz hat das Berufungsverfahren am Montag gegen Zahlung einer Geldauflage von 4500 Euro vorläufig eingestellt. Nach Auffassung der Kammer sei zwar eine Unterdeckung der Liquidität eingetreten, jedoch erst im April 2012 und nicht schon Ende 2011, wie ein Gutachter in der ersten Instanz festgestellt hatte. Der 59-Jährige kündigte nach dem Verfahren an, weiter juristisch gegen seine damalige Hausbank vorzugehen. ... mehr

MZ-Insolvenz: Berufung von Martin Wimmer vor Gericht

Der Fall des Zschopauer Motorradherstellers MZ beschäftigt weiter die Juristen: Vor dem Landgericht Chemnitz wurde am Montag die Berufung des ehemaligen MZ-Chefs Martin Wimmer verhandelt. Das Amtsgericht Chemnitz hatte den früheren Rennfahrer im Dezember 2014 wegen Insolvenzverschleppung zu einer Geldstrafe von 5400 Euro verurteilt. Wimmer hingegen macht seine damalige Hausbank für die Pleite des Traditionsunternehmens verantwortlich und bestreitet den Vorwurf, die Insolvenz zu spät angemeldet zu haben. Laut dem heute 59-Jährigen war MZ erst im September 2012 zahlungsunfähig. ... mehr




Anzeige
shopping-portal