Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

SynFuel GTL macht die Luft sauberer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

SynFuel GTL macht die Luft sauberer

22.10.2003, 11:27 Uhr | Helmut Uwer, T-Online

Von Helmut Uwer (Berlin)

SynFuel-Testwagen an der Tankstelle (Foto: dpa/gms)SynFuel-Testwagen an der Tankstelle (Foto: dpa/gms)Ein fünfmonatiger Praxistest der Unternehmen Shell und Volkswagen hat es gezeigt: Der neue synthetische Kraftstoff GTL macht die Luft sauberer. Der CO2-Ausstoß sinkt zwar nur um vier Prozent. Kohlenwasserstoff wird hingegen um 63 Prozent reduziert. Kohlenmonoxid sogar um 91 Prozent.

Keine Vergiftungsgefahr mehr
Dank dieses geringen Anteils an Kohlenmonoxid könne man sich nicht mehr im Fahrzeug vergiften, lobt Wolfgang Steiger, Leiter Aggregateforschung bei VW, die Reinheit des neuen Treibstoffes. GTL ist ein synthetischer Dieselkraftstoff, der aus Erdgas gewonnen wird. Er ist kristallklar wie Wasser und riecht nach Meinung von Testfahrern allenfalls ganz leicht nach Kerzenwachs. Das Motorengeräusch wird als leise beschrieben. Laut Steiger erfüllt GTL heute schon die Werte, die erst 2005 zur Pflicht werden.

Startschuss mit der Zapfpistole
220.000 Kilometer haben die 25 VW Golf im Großraum Berlin zurückgelegt, nachdem Bundeskanzler Gerhard Schröder im Mai mit einer Zapfpistole den "Startschuss" für den Belastungstest gegeben hatte. Der Verbrauch lag bei rund 5,5 Litern pro hundert Kilometer. Nach Auffassung der beiden beteiligten Unternehmen ist damit die Alltagstauglichkeit unter Beweis gestellt.

Forum Ist SynFuel die Zukunft?

Höhere Reduzierung bei älteren Fahrzeugen
Wasserstoff ist für die Manager von Shell und VW noch allzu ferne Zukunftsmusik. Sie sehen den großen Vorteil des synthetischen Kraftstoffs GTL darin, dass er ohne technische Veränderung auch von älteren Dieselfahrzeugen benutzt werden kann, sowohl in Reinform als auch gemischt. Laut Steiger ist gerade bei älteren Fahrzeugen eine deutliche höhere Reduzierung zu verzeichnen. Zudem könne die vorhandene Infrastruktur genutzt werden.

In Thailand schon an der Tankstelle
Bis deutsche Autofahrer den synthetischen Sprit tanken können, dürften wohl noch ein paar Jahre ins Land gehen. Zwar wird das Produkt schon heute in Thailand verkauft. Doch handelt es sich dabei nur um eine kleine Menge. Die in Katar geplante Großanlage mit einer Kapazität von 140.000 Barrel pro Tag, in die Schell fünf Milliarden Dollar investiert, soll erst 2009 fertig werden.

Preis noch unklar
Unklar ist auch noch, zu welchem Preis GTL auf den Markt kommen wird. Die Kalkulationen basieren auf einem Ölpreis von 20 Dollar pro Barrel. Derzeit liegt der Preis bei 28 Dollar.

Auf SynFuel folgt SunFuel
Nach dem SynFuel GTL stellt VW für die Zukunft SunFuel in Aussicht. Ausgangsbasis dieses Treibstoffes ist Biomasse. Bei der Verbrennung soll nicht mehr CO2 freigesetzt werden, als die Pflanzen, aus denen der Sprit gewonnen wird, für ihr Wachstum gebraucht hätten.

Aktuelle Meldungen Die Auto-Info-Show

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal