Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Immer beliebter aber vor schwerer Zukunft (2)

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hintergrund: Dieselmotoren  

Immer beliebter aber vor schwerer Zukunft (2)

12.03.2004, 11:01 Uhr | dpa

Experten wie Bernd Lottsiepen vom ökologisch orientierten Verkehrsclub Deutschland (VCD) halten solche Aussagen allerdings eher für einen Versuch, in die Diskussion einzugreifen, um die volle Durchsetzung der Forderungen für die Abgasnorm Euro 5 zu verhindern. Wie rosig oder düster die Zukunft des Diesels aussieht, hängt laut Lottsiepen vor allem davon ab, "wie innovativ die Industrie ist".

Praktisch zahlen Mit goldener Kreditkarte
Ärger nach dem Unfall? Hier finden Sie Hilfe

Innovationen aus dem Ausland
Der Toyota Avensis (Foto: Toyota)Der Toyota Avensis (Foto: Toyota)Innovatives in Sachen Diesel mit sauberen Abgasen kommt derzeit aber vor allem aus dem Ausland. Nach den französischen Herstellern mit den Rußfiltern zeigt nun Toyota, was möglich ist. Der neue Toyota Avensis D-Cat hat bereits jetzt das, was die Euro 5 durchsetzen will: Partikelfilter und Katalysator. Laut Toyota in Köln unterschreitet das Auto die Anforderungen der Euro 4 beim Partikelausstoß um 90 Prozent und bei Stickoxiden um 50 Prozent.

Diesel im Kleinwagen sinnvoll?
Das Herzstück - der Partikelfilter des Avensis D-Cat. (Foto: Toyota)Das Herzstück - der Partikelfilter des Avensis D-Cat. (Foto: Toyota)Bei ganz kleinen Autos wie der Lupo-Klasse könnte der Diesel aber tatsächlich Probleme bekommen, wenn die Werte der Euro 5 so bleiben wie gefordert. "Würde der Vorschlag des UBA so durchkommen, würde es solche kleinen Diesel wohl nicht mehr geben", meint Toyota-Sprecher Hans-Peter Wandt. Laut Wandt sollte aber auch die Frage gestellt werden, wie sinnvoll Dieselmotoren in einem Kleinwagen sind - ein Nachteil ist zum Beispiel das hohe Gewicht der Motoren. Eine Alternative können laut Wandt so genannte milde Hybrid-Systeme darstellen. Grundsätzlich ergänzen sich beim Hybrid-Antrieb ein Verbrennungs- und ein Elektromotor - der Mild-Hybrid ist quasi die abgespeckte Variante. Also ein Fahrzeug mit sparsamem Benzinmotor, bei dem zum Beispiel über die Lichtmaschine beim Bremsen Energie zurück gewonnen wird.

Hybrid-Antrieb ist im Kommen
Brennstoffzellen auch im Kleinwagen. (Foto: Nissan)Brennstoffzellen auch im Kleinwagen. (Foto: Nissan)Ferdinand Dudenhöffer hält den Hybrid-Antrieb ohnehin für eines der großen kommenden Themen: "Hybrid wird dem Diesel das Leben schwer machen - das gilt vor allem für den milden Hybrid." Laut Dudenhöffer könnten die Hybriden wegen ihren modernen Technologie sogar zu "In"-Autos werden. Hinzu kommen praktische Vorzüge, wenn sich beispielsweise der Vierzylinder durch die Elektro-Unterstützung beim Gas geben wie ein Achtzylinder anfühlt.

Aktuelle Meldungen Die Auto-Info-Show

Japaner sind die Vorreiter
Vorreiter sind auch hier japanische Autobauer wie Honda und Toyota. Den deutschen Herstellern stellt Experte Dudenhöffer rund um die Zukunft des Diesel ebenso wie beim Hybridantrieb kein gutes Zeugnis aus: "Die Deutschen haben den Hybridantrieb verschlafen - so wie sie schon den Partikelfilter verschlafen haben.

zurück zu Teil 1 ...

Weitere Auto-Themen:

Seite weiterempfehlen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal