Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Mercedes erobert Tabellenspitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ADAC-Markenuntersuchung  

Mercedes erobert Tabellenspitze

27.05.2004, 15:04 Uhr | T-Online

Mercedes liegt vorne, hier die geliftete C-Klasse. (Foto: DaimlerChrysler)Mercedes liegt vorne, hier die geliftete C-Klasse. (Foto: DaimlerChrysler) Im aktuellen ADAC-AutoMarxX hat sich Mercedes die Tabellenspitze von BMW zurückerobert. Die Marke mit dem Stern profitiert dabei von den augenblicklichen Schwächen von BMW, die bei der Kategorie der Fahrzeug-Tests von Platz zwei auf Platz vier abrutschten. Auch bei den Kategorien Trend-Stärke "Technik" und Trend-Stärke "Marke" musste der bayrische Hersteller leichte Verluste hinnehmen. Zur Bestimmung der Rangliste aller 33 für den deutschen Markt wichtigen Marken werden eine Vielzahl von Informationen über die Marken- und Markt-Stärke, die Kundenzufriedenheit, die Produkt-Qualität sowie Technik- und Marken-Trends der Automobilhersteller systematisch erhoben und ausgewertet.

Grafik Die Tabelle des ADAC
Ärger nach dem Unfall? Hier finden Sie Hilfe
Kfz-Versicherung Immer die günstigste finden

Toyota auf Platz drei
Nach Mercedes und BMW folgt in dem Test erstmals ein Hersteller aus Fernost auf Rang drei in der Spitzengruppe. Toyota ist vor allem bei der Kundenzufriedenheit ganz weit vorne und wird damit zum größten Konkurrenten der deutschen Hersteller. Hinter Toyota folgen Porsche, Audi und Volkswagen auf den Plätzen. Im Vordergrund des ADAC-AutoMarxX vom Juni 2004 steht die Langzeit-Qualität von Autos. Untersucht wurden über 500.000 Pkw-Pannen im letzten Jahr - der umfangreichste Qualitäts-Test in Deutschland ist wesentlicher Bestandteil der Markenuntersuchung.

Automarkt Finden Sie ihr Traumauto
Wollen Sie Ihr Auto verkaufen? Inserieren Sie hier!

Porschefahrer haben häufig Pannen
Auch im Porsche Boxster: Häufige Pannengefahr. (Foto: Porsche)Auch im Porsche Boxster: Häufige Pannengefahr. (Foto: Porsche)Am seltensten liegen geblieben sind mit 7,7 Pannen auf 1000 Autos Mazda-Modelle. Der japanische Hersteller hat damit Toyota vom Spitzenplatz in Sachen Zuverlässigkeit verdrängt. Gleichauf mit Toyota liegt Subaru, mit jeweils 8,1 Pannen auf 1000 Fahrzeuge in 2003 unterwegs. Die deutschen Hersteller Audi (11,3), BMW (12,8), VW (13,6), Mercedes (14,7), und Smart (15,3) haben in der Qualität einen Sprung nach vorne gemacht. Im Gegensatz zu Porsche: Der Sportwagenhersteller schneidet bei bis zu sechs Jahre alten Autos mit 15,7 Pannen je 1000 Fahrzeugen am schlechtesten von den genannten deutschen Autobauern ab. Dagegen haben Opel und Ford auch eine leichte Verbesserung zu verzeichen.

Aktuelle Meldungen Die Auto-Info-Show

Weitere Auto-Themen:

Seite weiterempfehlen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal