Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

ADAC: So viele Pannen gab es noch nie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Technik  

ADAC: So viele Pannen gab es noch nie

07.02.2006, 17:19 Uhr | dpa, t-online.de

ADAC-Pannenhelfer (Foto: dpa)ADAC-Pannenhelfer (Foto: dpa) Autofahrer in Deutschland haben im vergangenen Jahr alle acht Sekunden bei den "Gelben Engeln" des ADAC Hilfe angefordert. Insgesamt 3,75 Millionen Mal leisteten die Mechaniker der Vertragswerkstätten bundesweit Pannenhilfe. Das sei die bisher höchste Zahl an Pannenhilfen in der Geschichte des ADAC, teilte der Autoclub mit.#

Foto-Show Die Qualitäts-Rangliste
Foto-Show Die Verlierer des TÜV-Reports
Foto-Show Die Sieger des TÜV-Reports
Umfrage Porsche-Fahrer am zufriedensten
Zum Durchklicken Das Zufriedenheits-Ranking

Rectangle Auto

Drei Prozent mehr Pannen
Im Vergleich zum Jahr 2004 stiegt die Zahl der Pannenhilfen 2005 um rund drei Prozent. Jeden Tag rückten die "Gelben Engel" und ihre Partner im Durchschnitt mehr als 10.000 Mal aus. In 84 Prozent aller Fälle konnten laut ADAC liegen gebliebene Fahrzeuge wieder flott gemacht werden.

Rückrufe 2005 Mercedes liegt vorne
Auto-Finanzierung Günstige Kredite
Automarkt Die Absatz-Gewinner 2005

Zu wenig Sprit im Tank
Am häufigsten - nämlich über 711.000 Mal - mussten die "Gelben Engel" Starthilfe geben. Außerdem war fast 42.000 Autofahrern unterwegs der Sprit ausgegangen.

Übersicht Diese Diesel lohnen sich schnell
Kostenvergleich Alle Marken im Überblick
Diesel oder Benzin Was ist für Sie günstiger?

Schlappe Schlappen
In fast 118.000 Fällen sorgten defekte Reifen für Kummer. Defekte Generatoren stellten die Pannenhelfer in fast 114.000 Fällen fest, der Autoanlasser machte gut 71.000 Mal schlapp. In über 55.000 Fällen machte eine stockende Kraftstoffpumpe Probleme und in gut 50.000 Fällen streikte der Motor.

Top Ten Das sind die wertstabilsten Autos
Foto-Show Die wertstabilsten Autos in ihrer jeweiligen Klasse

Engel, die Feuer löschen
Fast 110.000 Autofahrern musste der verschlossene Wagen geöffnet werden, weil die Türschlösser vereist waren oder die Schlüssel im Auto vergessen worden waren. Bei neueren Fahrzeugen kann man sich zwar nicht mehr selbst aussperren, doch bei ihnen stehen die Fahrer manchmal wegen Defekten an der Schließ-Automatik hilflos vor ihrem zugesperrten Wagen. In 105 Fällen ging es besonders brenzlig zu und die "Gelben Engel" mussten Fahrzeugbrände löschen.

Unterbrecher Fahrschool
#
#

1400-mal um die Erde
Um den Autofahrern zu helfen, legten die 1700 ADAC-Mitarbeiter über 57 Millionen Kilometer zurück. Das entspricht einer Strecke von mehr als 1400 Erdumrundungen. Seit Gründung der ADAC-Straßenwacht 1954 halfen die Pannenhelfer über 72 Millionen Autofahrern aus der Klemme.

Aktuelle Meldungen Die Auto-Info-Show

Seite weiterempfehlen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal