Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Autogas und Erdgas als günstige Alternative

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ADAC Kostenvergleich Teil 2  

Autogas und Erdgas als günstige Alternative

02.11.2006, 16:20 Uhr | T-Online/ADAC, t-online.de

Mit Erdgas Geld sparen (Foto: ddp) Wie der ADAC in seinem aktuellen Kostenvergleich nachgewiesen hat, spart man bei vielen Dieselmodellen bereits ab einer jährlichen Kilometerleistung von 15.000. 75 Prozent lautet das beeindruckende Ergebnis, bei einer jährlichen Laufleistung von 20.000 Kilometern sind es sogar schon 90 Prozent aller Modelle, die sich als Diesel gegenüber einem vergleichbaren Benziner lohnen. Erstmals hat der ADAC auch Autogas- und Erdgasfahrzeuge mit Diesel- und Benzinmodellen verglichen. In unserer Show sehen Sie, welche Modelle mit alternativem Gasantrieb sich besonders lohnen.#

Von Citroën bis VW Mit diesen Erdgasautos sparen Sie
Von Chevrolet bis VW Mit diesen Autogasautos sparen Sie
Foto-Show Erdgas-Autos
Opel Zafira CNG Die zweite Generation ist da
Kostenvergleich Gas/Diesel/Benziner 1
Kostenvergleich Gas/Diesel/Benziner 2
Kostenvergleich Gas/Diesel/Benziner 3
Kostenvergleich Gas/Diesel/Benziner 4
Autos in Videos Neue Modelle in bewegten Bildern
Reifen gesucht? Hier günstig ordern!

Rectangle Auto

So rechnet der ADAC
Hier geht es zum großen Archiv (Foto: Werk)Hier geht es zum großen Archiv (Foto: Werk) Der ADAC-Kostenvergleich ermittelt unter Berücksichtigung der verschiedenen Faktoren die Kosten pro gefahrenem Kilometer für einen Zeitraum von vier Jahren. Berechnet werden hierfür die Aufwendungen für Wertverlust, Ölwechsel, Inspektionen sowie alle üblichen Verschleißteile und Kosten für Reifenersatz, Steuern einschließlich eventueller Befreiung, Kraftstoff, Ölnachfüllkosten und Versicherungsprämie. Als Kraftstoffpreise wurden längerfristige Mittelwerte pro Liter zugrunde gelegt: Diesel 1,11 Euro, Normal 1,24 Euro, Super 1,26 Euro, Flüssiggas 0,64 Euro, Erdgas 0,82 Euro pro Kilogramm. Achtung: Bei unseren Berechnungen gingen wir vom reinen Gasbetrieb - jeweils Erd- oder Autogas - aus. Bei wahrscheinlichen Fahrten mit Benzin werden die alternativen Antriebe wieder etwas teurer.

Gut zwei Cent pro Kilometer günstiger
Ist Gas also die einzige wirtschaftliche Alternative? Nicht unbedingt, da die für die Speicherung und Einspritzung zusätzlich benötigte Technik (auf Basis der Benziner-Version) ja auch bezahlt werden muss. In seiner Berechnung hat der ADAC Gasfahrzeuge mit Diesel und Benzinern verglichen: Die 31 lieferbaren Autogasmodelle sind dabei 2,3 Cent günstiger pro Kilometer als vergleichbare Diesel oder Benziner. Die 22 Erdgasmodelle blieben im Durchschnitt 2,2 Cent, ein Cent weniger als vor einem Jahr, unter den Kosten bei Benziner und Diesel. Dieser Vorteil gilt allerdings nur dann, wenn sie ausschließlich im Gasbetrieb unterwegs sind.

Von Alfa bis Mercedes Diese Diesel lohnen sich schon bei 15.000 km
Von Opel bis VW Diese Diesel lohnen sich schon bei 15.000 km
Kostenvergleich Alle Marken im Überblick

Erdgasfahrzeuge
Beim Erdgasfahrzeug wird zusätzlich zum Benzinmotor ein Erdgastank installiert. So entsteht ein Bi-Fuel-Fahrzeug. Der wichtigste Faktor beim Erdgasauto ist das Tankstellennetz. Je häufiger man Benzin in den bivalenten Motor auffüllen muss desto unwirtschaftlicher wird der Betrieb. Fährt man das Erdgasauto nur mit Benzin, so ist das Erdgasauto laut ADAC-Tabelle die teuerste Alternative. Probleme für Erdgasautos in Deutschland sind einerseits die geringe Wahlmöglichkeit beim Kauf (nur ein gutes Dutzend Modelle) und das Tankstellennetz. Es gibt zwar rund 700 Stationen, die sind aber nicht gleichmäßig verteilt und nicht immer an den Hauptstrecken.

Zum Neuheitenkalender (Foto: Archiv)Zum Neuheitenkalender (Foto: Archiv)Autogasfahrzeuge
Eine Alternative zum Erdgas ist das Autogas (LPG-Flüssiggas), das ebenfalls zusätzlich zum Benzinmotor installiert wird. Neuwagen gibt es vor allem von Chevrolet (früher Daewoo), Lada, Subaru und VW, auch Nachrüstlösungen sind möglich. Wichtig beim Autogas ist, dass der Tank nur zu 80 Prozent befüllt werden darf, ein Füllstoppventil schaltet den Tankvorgang dann ab. Das bedeutet, dass ein Gastank mit 70 Liter Fassungsvermögen nur mit 56 Litern Autogas betankt werden kann. Das beeinträchtigt natürlich die Reichweite.

Video: ADAC-Unterfahrschutz-Test
Aktuelle Meldungen Autogramm

Seite weiterempfehlen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal