Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Auto und Motor: Jeder dritte Wagen fährt mit zu wenig Motoröl

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motor  

Jeder dritte Wagen fährt mit zu wenig Motoröl

02.02.2007, 12:33 Uhr | mid

Ölstand: Oft zu niedrig (Foto: dpa)Ölstand: Oft zu niedrig (Foto: dpa) Jedes dritte Fahrzeug in Deutschland ist mit zu wenig Motoröl unterwegs. Dabei ist der Schmierstoff für den Motor lebenswichtig. Ein niedriger Ölstand kann zu erhöhtem Verschleiß und Motorschäden führen. Eine regelmäßige Ölkontrolle und die Wahl des richtigen Produktes beugen daher größeren Schäden vor.#

XL-Foto-Show Autos ganz in Weiß
Reifen gesucht? Hier günstig ordern!

Rectangle Auto

Hier geht es zum großen Archiv (Foto: Werk)Hier geht es zum großen Archiv (Foto: Werk)Ölstand möglichst oft prüfen
Möglichst oft sollte der Ölstand überprüft werden. Der Ölstab wird vor der Kontrolle mit einem sauberen Papiertuch gereinigt und dann bis zum Anschlag in die Öffnung eingeführt. Die optimale Menge liegt zwischen den beiden Markierungen am unteren Ende des Stabes. Bei der Kontrolle ist zu beachten, dass auch ein zu hoher Ölstand dem Wagen schaden kann. Stärkere Reibungsverluste verursachen einen höheren Kraftstoffverbrauch, zusätzlich verbranntes Öl belastet die Umwelt.

Das richtige Öl wählen
Wichtig ist die Auswahl des richtigen Schmierstoffes. Der ADAC bestätigte, dass der Kraftstoffverbrauch des Wagens durch die Verwendung vollsynthetischer Leichtlauföle um bis zu fünf Prozent gesenkt werden kann.
Zwar ist die moderne Variante generell teuerer als das konventionelle Mineralöl, doch der höhere Preis kann sich durch den geringeren Kraftstoffverbrauch dennoch bezahlt machen. Ein weiterer Vorteil vollsynthetischer Öle: Sie bleiben auch bei niedrigen Temperaturen dünnflüssig, was die Schmierung der Bauteile beim Kaltstart und auf Kurzstrecken gewährleistet.

Autos in Videos Neue Modelle in bewegten Bildern
Aktuelle Meldungen Autogramm

Auch Mischen ist möglich
Motoröle für das gleiche Motorkonzept können grundsätzlich auch miteinander gemischt werden. Dies gilt auch bei synthetischen und mineralischen Schmierstoffen. Zu beachten sind dabei die von den Autoherstellern vorgeschriebenen Leistungsmerkmale. Es kann zu Schäden führen, wenn man ein Öl mit einer geringeren Leistungsfähigkeit als vorgeschrieben einfüllt. Ein höherwertiges Öl zu verwenden, verursacht dagegen keine Probleme.

Zum Neuheitenkalender (Foto: Archiv)Zum Neuheitenkalender (Foto: Archiv)Welche Ölsorte ist die richtige?
Welches das richtige Öl für den jeweiligen Fahrzeugtyp ist, lässt sich durch eine Öldrehscheibe leicht ermitteln. Dieser praktische Helfer ist an vielen Tankstellen in Deutschland kostenfrei erhältlich. Er kann wie eine Parkscheibe problemlos auf das jeweilige Automodell eingestellt werden und zeigt die passenden Ölsorten an.

Seite weiterempfehlen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal