Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Crashtest: Volkswagen Tiguan ist das sicherste SUV seiner Klasse

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Crashtest  

Tiguan ist das sicherste SUV seiner Klasse

| Auto-Reporter.Net, t-online.de

VW Tiguan im Crashtest (Foto: Euro NCAP)VW Tiguan im Crashtest (Foto: Euro NCAP) Der Volkswagen Tiguan hat beim Euro NCAP-Crashtest für den Insassenschutz die Bestnote von fünf Sternen bekommen. Für die Kindersicherheit gab es vier Sterne und für den Fußgängerschutz zwei Sterne. Damit schneidet der Tiguan nach Unternehmens-
angaben im Segment der kompakten SUVs bislang am besten ab. Ebenso überzeugen kann der neue Ford Mondeo.

Foto-Show VW Tiguan auf der IAA
Foto-Show Fiat 500, Peugeot 308, Kia C'eed, Renault Twingo im Crashtest

Sehr guter Kinderschutz hinten
Höchstnoten gab es beim Kinderschutz für eineinhalbjährige Mitfahrer auf der Rücksitzbank. Wie bei fast allen anderen Fahrzeugen auch, bemängelten die Crashtester die nicht ganz klaren Informationen zur Abschaltung des Beifahrerairbags und die unzureichende Markierung der Isofix-Kindersitz-Sicherung.

Foto-Show Crash-Test: Fußgänger gegen SUV

Ein SUV mit sehr gutem Fußgängerschutz
Maximale Punkte erhielt der Tiguan außerdem für den Fußgängerschutz der Stoßstange. Hinter der Abdeckung steckt ein speziell konzipierter weicher Schaumkörper. Gemeinsam mit einem zusätzlichen Querträger soll er vor allem die Schwere der Beinverletzungen reduzieren. Das Airbag-Auslösesystem des Tiguan ist mit anderen Steuergeräten gekoppelt: So wird im Fall des Falles der Warnblinker aktiviert, verriegelte Türen werden entriegelt, das Innenraumlicht wird angeschaltet und die Kraftstoffpumpe ausgeschaltet.

Aktuelle Meldungen Autogramm
Anzeige: 100 Jahre Renault Jubiläumsangebote bei Renault

VW Caddy ist nicht so gut
Euro NACP (European New Car Assessment Programme) hat außerdem den Caddy getestet. Er erhielt vier Sterne für den Insassenschutz, drei Sterne für die Kindersicherheit und zwei Sterne für den Fußgängerschutz. Das Armaturenbrett kann im Fall einer Frontalkollision die Beine des Fahrers verletzen, der Kopf eines dreijährigen Kindes ist nach dem NACP-Urteil ebenfalls nicht ausreichend geschützt.

Auch der neue Mondeo mit fünf Sternen
Der neue Ford Mondeo ist in der aktuellen Crashtestrunde von Euro NCAP-Organisation beim Erwachsenenschutz mit fünf Sternen ausgezeichnet worden. Das neue Mittelklassemodel aus Köln erhielt 35 Punkte. Hyundai erreichte mit seinem neuen Kompaktmodell i30 vier Sterne. Mit dem guten Ergebnis platzierte sich der Ford Mondeo nach Angaben der Kölner Autobauer neben S-Max, Galaxy und Focus ebenfalls unter die Top Ten aller bislang getesteten Fahrzeuge.



Guter Insassenschutz
Vier Sterne bekam der neue Mondeo für die Sicherheit mitfahrender Kinder und zwei Sterne für den Fußgängerschutz. Zum Sicherheitskonzept des Ford Mondeo zählen neben Fahrer-Knieairbag, Seitenairbags an den Vordersitzen sowie Kopf-Schulterairbags vorn und hinten ein weiterentwickeltes Kopfstützensystem zur Minderung des Risikos eines Schleudertraumas und Anti-Submarining-Sitze, die im Kollisionsfall das Durchtauchen des Passagiers unter dem Gurt verhindern. Dazu kommt eine Sicherheitslenksäule, die sich im Crash nach vorne schob und so mehr Platz für den Fahrer machte. Gute Noten gab es auch für den Beinschutz von Fußgängern im Bereich der Stoßstange und für den Schutz von Kinderköpfen beim Aufprall auf die Motorhaube.

Ebenfalls getestet: Hyundai i30
Der Hyundai i30 erhielt beim Insassenschutz vier der fünf möglichen Sterne, da die Beine des Fahrers beim Frontalaufprall gefährdet sind. Gut schnitt das Fahrzeug beim Seitenaufprallschutz ab. Für den Kinderschutz wurde der kompakte Koreaner mit drei Sternen, beim Fußgängerschutz mit zwei Sternen benotet.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal