Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Deutsche Hersteller räumen ganz groß ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Engine of the Year 2009  

Deutsche Hersteller räumen ganz groß ab

18.06.2009, 11:00 Uhr | mid

Der Golf hat den "Motor des Jahres" unter der Haube (Foto: Volkswagen)Der Golf hat den "Motor des Jahres" unter der Haube (Foto: Volkswagen) Deutsche Automotoren sind international das Maß der Dinge. Bei der Wahl zum "International Engine of the Year 2009" siegten deutsche Hersteller in elf der zwölf Kategorien. Gesamtsieger wurde der 1,4-Liter-TSI-Benziner von Volkswagen.#

Foto-Show Die besten Motoren der Welt 2009
Foto-Show Die besten Motoren der Welt 2008
Foto-Show Die Sieger der Motorenwahl 2007

Sagen Sie Ihre Meinung zum Thema! Am Textende finden Sie ein Kommentar-Feld. Einfach einen (Spitz-)Namen eintragen, Text eingeben und absenden.

1,4-Liter-TSI von VW gewinnt dreimal

Das per Turbo und Kompressor aufgeladene Vierzylinder-Triebwerk heimste zusätzlich den Preis als umweltfreundlichster Motor und als bester Motor der Hubraumklasse "1,0 bis 1,4 Liter" ein. Der Motor leistet im VW Golf 160 PS und benötigt dank des geringen Hubraums im Normzyklus nur 6,3 Liter Kraftstoff. Eingesetzt wird das Triebwerk in verschiedenen Leistungsstufen unter anderem auch im VW Tiguan und im VW Touran.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Bester Hochleistungsmotor von AMG

Bester "Neuer Motor" wurde der direkteinspritzende 3,8-Liter-Boxermotor aus dem Porsche Carrera S. Die Auszeichnung als bester Hochleistungsmotor erhielt der 6,2-Liter-Achtzylinder-Benziner von Mercedes-AMG, der unter anderem in den Top-Versionen der S-, SL- und M-Klasse eingesetzt wird. Auch die Auszeichnung in der Klasse mit mehr als vier Litern Hubraum ging an den V8-Saugmotor.

Diesel von Mercedes kann punkten

Als einziger Diesel konnte der 2,1-Liter-Motor aus den Blue Efficiency-Varianten der Mercedes-Benz C- und E-Klasse in der Kategorie bis 2,5 Liter Hubraum punkten. Vergeben wird die renommierte Auszeichnung jährlich von der Fachzeitschrift "Engine Technology International". Der Jury gehören 65 Automobiljournalisten aus 34 Ländern an. Im vergangenen Jahr hatte der 3,0-Liter-Twinturbo-Benziner von BMW die Gesamtwertung gewonnen.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal