Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Mercedes G-Klasse

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes G-Klasse

06.08.2009, 16:45 Uhr | AS24

Schon wieder ist ein Geländewagen-Urgestein Dauerläufer bei den Produktionszeiten. Denn im Frühjahr 1979 stellte Mercedes das G-Modell vor. Seine weltbekannte Robustheit verdankt er der Ableitung vieler Bauteile aus dem Lkw-Sektor. Mit einer ganzen Reihe an Geländewagen-Technik schafft er es dorthin, wo moderne SUV längst die Grätsche machen. Nachteil: Komfortabel oder gar wendig ist man mit der G-Klasse nicht unterwegs. Sie fährt sich wie sie aussieht: altbacken und martialisch.#

Bericht Alte Autos, neu verkauftUmso erstaunlicher, dass Mercedes nach und nach Motoren mit bis zu 507 PS implantierte. Der kompressorbefeuerte G 55 AMG schafft den Standardsprint in lächerlichen 5,5 Sekunden. Für ein gut 2,5-Tonnen-Monster ein extremer Wert. Dass der Verbrauch auf der anderen Seite der Medaille steht, ist klar. 16 Liter lautet die Normangabe. Die G-Klasse gibt es nach wie vor als Kurzversion, als Cabriolet und als Langversion. Als G 350 CDI schöpft sie 224 PS aus einem Drei-Liter-Diesel und kostet mindestens 71.000 Euro an - Ledersitze sind dann noch nicht im Serienumfang enthalten.

Neuzulassungen im Juni 2009: 99

Neuzulassungen von Januar bis Juni 2009: 431


...zurück zum Artikel

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal