Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Automarkt: Diesel wegen Abwrackprämie kaum gefragt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Auto-Zulassungen  

Diesel wegen Abwrackprämie kaum gefragt

04.01.2010, 08:12 Uhr | dpa

Dieselautos sind immer weniger gefragt (Foto: Imago)Dieselautos sind immer weniger gefragt (Foto: Imago) Im Jahr der Abwrackprämie haben Deutschlands Autokäufer so wenige Diesel-Fahrzeuge gekauft wie seit 2000 nicht mehr. Nach einer Studie des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer waren nur 30,6 Prozent aller verkauften Neuwagen in Deutschland im vergangenen Jahr Diesel.

#

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Dieselautos und diskutieren Sie mit: Am Textende finden Sie ein Kommentar-Feld. Einfach einen (Spitz-)Namen eintragen, Text eingeben und absenden.

t-online.de Shop Beste Unterhaltung im Auto - Car HiFi
t-online.de Shop Auf dem richtigen Weg bleiben - Navigationssysteme

#

Größter Dieseleinbruch seit 1945

"Damit hat der Diesel 2009 seinen größten Marktanteils-Einbruch in Deutschland seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs erlebt", heißt es in der am Sonntag veröffentlichten Studie des Car-Center Automotive Research an der Universität Duisburg-Essen. Ein Jahr zuvor hatte der Diesel-Anteil noch bei 44,1 Prozent gelegen, 2007 sogar bei 47,7 Prozent.

Benzin-Kleinwagen beliebt

Hauptgrund für den Diesel-Einbruch sei der Trend zu Kleinst- und Kleinwagen wegen der Abwrackprämie gewesen, schreibt Dudenhöffer. Zudem nähere sich an der Zapfsäule der Dieselpreis dem Preis für Superbenzin weiter an. Momentan sind allerdings etwa 20 Cent pro Liter Preisdifferenz.

#

Es geht weiter bergab

Zwar werde sich der Diesel im neuen Jahr erholen, aber die Zeit der hohen Marktanteile sei endgültig vorbei, prognostizierte der Fachmann: "Über 40 Prozent Marktanteil wird der Diesel in den nächsten Jahren nicht mehr schaffen und mit den kommenden Hybrid-Initiativen, Elektroautos und strengeren Abgasbestimmungen wird der Diesel nach 2015 wohl kaum mehr über 30 Prozent Marktanteil erreichen."

#

Benziner werden sparsamer und stärker

Während die Kosten der Hybridsysteme in den kommenden fünf bis zehn Jahren um die Hälfte gesenkt werden könnten, werde der Preis für Dieselantriebe durch die Stickoxid-Abgasanforderungen nach oben getrieben. "Kleine, aufgeladene Benzinmotoren und Hybride bringen den Diesel in die Bredouille."#

Grafik Alle Umweltzonen in Deutschland

Umweltzonen machen Diesel zu schaffen

Zusätzlich leiden die Diesel am stärksten unter den Umweltzonen in Deutschland", schreibt der Experte. Wer seinen Diesel wegen der Umweltzonen-Bestimmungen verkaufen müsse, werde künftig beim Kauf eines Diesel-Fahrzeugs vorsichtig sein.

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
An Land gespült 
Mysteriöser Riesen-Kadaver gibt Rätsel auf

Das Video des ungewöhnlichen Fundes verbreitet sich gerade im Netz. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal