Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Auto-Ratgeber: Jedes vierte Auto mit falschem Ölstand

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Studie  

Jedes vierte Auto mit falschem Ölstand

19.04.2010, 14:46 Uhr | mid, autoreporter.net

Auto-Ratgeber: Jedes vierte Auto mit falschem Ölstand . Möglichst oft sollte der Ölstand beim Motor überprüft werden. (Foto: imago)

Möglichst oft sollte der Ölstand beim Motor überprüft werden. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Viele Autofahrer vernachlässigen laut einer aktuellen Studie der Prüforganisation GTÜ und des Schmiermittelherstellers Castrol den Ölstand bei ihrem Auto. Bei jedem fünften Fahrzeug fehlt durchschnittlich ein ganzer Liter Motorenöl (20,2 Prozent) und bei weiteren 2,7 Prozent zeigt der Peilstab einen zu hohen Füllstand an. Insgesamt ist jedes vierte Auto mit dem falschen Ölstand unterwegs.

Mängel vor allem bei alten Autos

Vor allem bei ältern Fahrzeugen ist der Ölstand bedenklich: Während unter den ein bis drei Jahre alten Autos lediglich 12,9 Prozent einen bedenklichen Pegelstand aufweisen, sind es bei den Vier- bis Sechsjährigen bereits 18,3 Prozent und bei den Autos über zehn Jahren 25,6 Prozent. Dabei ist gerade bei diesen Fahrzeugen aufgrund des Verschleiß eine regelmäßige Kontrolle notwendig.

Bei neuen Autos verlassen sich Fahrer auf Inspektionen

Autofahrer mit relativ jungen Fahrzeugen verlassen sich ausschließlich auf den turnusmäßigen Ölwechsel im Rahmen der Inspektionen und prüfen selten oder nie eigenhändig den Ölstand. Dafür spricht, dass fast jeder fünfte Studienteilnehmer im jüngsten Fahrzeugsegment (1-3 Jahre) die verwendete Motorenöl-Sorte nicht nennen konnte. Schon ab einem Fahrzeugalter von vier Jahren sank dieser Anteil deutlich auf 13,7 Prozent. Der Anteil der Wartungsmuffel ist unter Frauen und Männern übrigens nahezu identisch. 23,5 Prozent aller Frauen stellten ein Fahrzeug mit falschem Ölstand zur Hauptuntersuchung vor, bei den Männern waren es 22,4 Prozent.

Haltbarkeit des Motors gefährdet

Wer mit dem falschen Ölstand unterwegs ist, nimmt massive Risiken für die Haltbarkeit des Antriebs in Kauf. Zu wenig Öl im Motor kann seine Hauptaufgabe – kühlen und schmieren – nicht mehr voll erfüllen; Nockenwelle und Pleuellager nehmen Schaden.

Zu viel Öl kann schaden

Auch zu viel Öl ist von Übel. Vor allem bei häufigen Kurzstreckenfahrten kann unter diesen Bedingungen Kraftstoff ins Öl geraten, was zu Leistungsverlust und erhöhten Emissionen führt.

Viele Fahrer nutzen moderne Leichtlauföle

Bei der Wahl des Schmierstoffs legen viele Fahrer dagegen mehr Sorgfalt an den Tag: Mehr als drei Viertel unter ihnen verwenden moderne voll- oder teilsynthetische Motorenöle, die den Verbrauch im Vergleich zu einem mineralölbasischen Schmierstoff um bis zu vier Prozent reduzieren.

t-online.de Shop Gefahren-Warner zu Top-Preisen
t-online.de Shop Navigationsgeräte
t-online.de Shop Freisprechanlagen zu tollen Preisen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal