Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Citroën Nemo kippt beim ADAC-Ausweichtest um

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Citroën Nemo kippt beim ADAC-Ausweichtest

26.04.2010, 10:48 Uhr | t-online.de

Citroën Nemo kippt beim ADAC-Ausweichtest um. Citroën Nemo im ADAC-Ausweichtest (Screenshot: ADAC.TV)

Citroën Nemo im ADAC-Ausweichtest (Screenshot: ADAC.TV)

Erneut hat sich gezeigt, dass sogenannte Hochdachkombis keinesfalls ohne Elektronisches Stabilitätsprogramm ESP auf den Markt gebracht werden sollten. Bei einem Ausweichtest des ADAC mit zwei von drei nahezu baugleichen Fahrzeugen kippte der Citroën Nemo, für den ESP nicht einmal optional angeboten wird, bereits bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h um.

Dritter Test abgebrochen

Der Fiat Qubo mit ESP meisterte das Ausweichmanöver dagegen problemlos, alle Räder blieben am Boden. Beim Peugeot Bipper, der wie auch der Nemo aus dem Haus PSA stammt und ebenfalls nicht mit ESP ausgestattet ist, wurde der Test aus Sicherheitsgründen nicht mehr gemacht. Nach Ansicht der ADAC-Tester war das gleiche Fahrverhalten wie beim Citroën zu erwarten.

Künftig haben die Modelle ESP

Die Konsequenzen: Sowohl der Citroën Nemo als auch der Peugeot Bipper werden künftig serienmäßig mit ESP ausgerüstet; die Dieselvarianten bereits ab September 2010. Weil für die Benzinversionen das ESP neu entwickelt werden muss, ist das Stabilitätsprogramm für diese Modelle erst einige Monate später verfügbar.

Berüchtigter Test

Der Versuchsaufbau ist dem berühmten "Elchtest" ähnlich. 1997 hatten schwedische Testfahrer damit die damals neue Mercedes A-Klasse zum Umkippen gebracht. Toyota hat derzeit ein ähnliches Problem. Der japanische Hersteller rief den vor allem in den USA verkauften Geländewagen Lexus GX 460 sowie einige Modelle des Land Cruiser Prado in die Werkstätten, nachdem eine Zeitschrift eine gefährliche Kippneigung in engen Kurven festgestellt hatte.

ADAC: ESP ist ein Muss

Unfälle, denen ein Schleudern vorausgeht, haben häufig die schlimmsten Folgen. Deshalb ist ESP für den ADAC eine dringende Notwendigkeit, die keine Ausnahmen und Kompromisse zulässt. Von Anfang an forderte der Club die serienmäßige Einführung dieser Technik, und zwar in allen Fahrzeugen, unabhängig von der Fahrzeugklasse. Autokäufern rät der ADAC, sich immer für ESP zu entscheiden.

t-online.de Shop Gefahren-Warner für den Straßenverkehr
t-online.de Shop Navigationssysteme zu Top-Preisen
t-online.de Shop Freisprechanlagen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal