Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Alternative Antriebe: VW bietet neuen Polo für Autogas- und Benzin-Betrieb

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alternative Antriebe  

VW bietet neuen Polo für Autogas- und Benzin-Betrieb

14.05.2010, 10:43 Uhr | t-online.de, mid, mid, t-online.de

Alternative Antriebe: VW bietet neuen Polo für Autogas- und Benzin-Betrieb. VW Polo Bifuel (Foto: Volkswagen)

VW Polo Bifuel (Foto: Volkswagen)

Volkswagen hat die nächste Variante des VW Polo auf den Markt gebracht. Der Bestseller des Autobauers ist ab sofort mit Bifuel-Antrieb verfügbar und kann sowohl mit Autogas als auch mit Benzin betrieben werde. Der Autogas-Polo ist deutlich teurer als die vergleichbare Benziner-Variante. Doch dafür stößt der Kleinwagen weniger CO2 aus, verbraucht deutlich weniger Kraftstoff und bietet eine enorme Reichweite. Für wen rechnet sich der Polo BiFuel?

Polo Bifuel: Zehn Prozent weniger CO2 im Autogas-Betrieb

Der 82 PS starke 1,4 Liter-Vierzylinder begnügt sich mit durchschnittlich 8,1 Liter Autogas auf 100 Kilometer (132 g/km CO2). Dies ist eine Reduktion der CO2-Emissionen von über neun Prozent im Vergleich zum Benzin-Betrieb, dort benötigt der dann 85 PS leistende Polo immer noch sparsame 6,1 Liter Super (146 g/km CO2).

Extra-Gastank in der Reserveradmulde

Wie bei den bisher erhältlichen Modellen Golf Bifuel sowie Golf Plus Bifuel ist der Gastank (52 Liter Nutzvolumen) auch im Polo platzsparend in der Reserveradmulde untergebracht. Im LPG-Betrieb ist somit eine Reichweite von rund 640 Kilometern, in Kombination mit dem Benzin-Betrieb (Tank 45 Liter) von über 1300 Kilometern möglich. Der Kunde erhält auf das Gesamtfahrzeug inklusive aller Gas-Komponenten die volle Gewährleistung.

Preisliste beginnt bei 16.325 Euro

Der Einstiegspreis für die günstigste Variante Trendline kostet laut VW 16.325 Euro. Der Aufpreis gegenüber dem allerdings deutlich besser ausgestatteten Benzinermodell mit identischem Motor beträgt knapp über 1000 Euro. Dort sind zusätzlich unter anderem Klimaanlage und Parksensoren für das Heck an Bord. Vergleicht man den Bifuel-Polo in der Ausstattungsstufe Comfortline mit dem gleich motorisierten Benziner ergibt sich ein Aufpreis von rund 2500 Euro.

Autogasbetrieb kostet 5,18 Euro pro 100 Kilometern

Um diesen Aufschlag wieder reinzuholen, muss der Fahrer viele Kilometer abspulen. So kostet der Polo Bifuel im Autogasbetrieb bei einem Preis von derzeit 64 Cent pro Liter LPG rund 5,18 Euro pro 100 Kilometern. Im Benzinbetrieb kommt der sparsame Polo auf 8,66 Euro pro 100 Kilometer. Somit amortisiert sich der Autogas-Polo erst nach 70.000 Kilometern, sofern in diese Rechnung nur die Spritkosten einfließen.

Auto für Vielfahrer

Berücksichtigt man neben den Anschaffungspreis und den Spritspreisen auch noch andere Faktoren wie Nachhaltigkeit, Verschleiß, geringere Kosten für Steuern und Versicherungen und dem wahrscheinlich höheren Restwert dürfte der Polo besser abschneiden. Unterm Strich bleibt der Polo Bifuel aber ein Auto, das sich erst für den Vielfahrer wirklich rechnet.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal