Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Der Bremskraftverstärker im Test

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Der Bremskraftverstärker im Test

26.05.2010, 12:41 Uhr | rhi

Bremskraftverstärker sind aus modernen Fahrzeugen nicht mehr wegzudenken. Wer einmal in einem abgeschleppten Fahrzeug gesessen ist, der hat erlebt, mit welcher Wucht man das Bremspedal betätigen muss, um die notwendige Bremswirkung zu erzeugen. Da ein Bremskraftverstärker nur funktioniert, wenn der Motor läuft, ist große Umsicht geboten, wenn man in einem abgeschleppten Fahrzeug über keine Bremsverstärkung verfügt.

Bremsverstärkern und ihre Wirkungsweise

Heute gibt es verschiedene Systeme zur Bremskraftverstärkung. Auch elektrische, elektronische oder hydraulische Anlagen kommen zum Einsatz. Die meisten Bremskraftverstärker funktionieren aber nach dem Unterdruckprinzip. Dabei wird bei Benzinmotoren der Unterdruck nutzbar gemacht, der an der Drosselklappe ohnehin entsteht. Bei Dieselmotoren muss eine eigene Unterdruckpumpe eingebaut werden. Der Unterdruck wirkt im Bremskraftverstärker auf eine großflächige Membran. Wird das Bremspedal betätigt, so öffnet sich gleichzeitig ein Ventil auf der anderen Seite dieser Membran. Luft unter normalem Druck der Atmosphäre kann einströmen, drückt auf die Membran und verstärkt die Kraft des Pedaldrucks. Durch die Ventilsteuerung wird erreicht, dass der Bremsdruck gleichmäßig mit dem Pedaldruck steigt. Ein Rückschlagventil sorgt dafür, dass die Bremskraftverstärkung auch nach Abstellen des Motors noch eine kurze Zeit funktioniert. Allerdings bemerkt man mit jedem Betätigen des Bremspedals, wie die Wirkung langsam nachlässt und schließlich ganz verschwindet.

Bremsverstärker im Wirkungstest

Um zu testen ob der Bremskraftverstärker in Ordnung ist, drückt man bei abgestelltem Motor mehrfach das Bremspedal durch, bis der Anschlag sich sehr hart anfühlt. Nun bleibt der Fuß auf dem Bremspedal und der Motor wird angelassen. Sobald der Motor läuft, muss das Bremspedal weich nachgeben, wobei die Bremswirkung erhalten bleibt. Wenn das Bremspedal in der beschriebenen Weise reagiert, dann funktioniert der Bremskraftverstärker.

Bremsassistenten kommen in Mode

Weiterentwicklungen des Bremskraftverstärkers sind Bremsassistenten, die eingehende Informationen von Sensoren elektronisch verarbeiten und im Bremskraftverstärker die notwendige zusätzliche Bremskraft erzeugen, um einen Unfall zu verhindern. Verschiedene Autohersteller bieten dazu unterschiedliche Systeme an, bis hin zu Anlagen, die in Gefahrensituationen automatisch eine Bremsung einleiten.

Weitere Begriffe rund um das Auto finden Sie im Auto-Lexikon.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal