Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Die Leuchtweitenregulierung (LWR) ist die Steuerung der Scheinwerfer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Leuchtweitenregulierung (LWR) ist die Steuerung der Scheinwerfer

26.05.2010, 13:48 Uhr | vega2406

Die Abkürzung LWR steht für Leuchtweitenregulierung und bezeichnet die Steuerung der Scheinwerfer in einem Auto. Ziel ist es, dem Fahrer bei Dunkelheit eine möglichst hohe Sichtweite zu ermöglichen, ohne dabei den Gegenverkehr durch Blenden zu beeinträchtigen.

Gibt es verschiedene LWR Systeme?

Seit 1990 ist eine Leuchtweitenregulierung für alle Neuwagen in Deutschland vorgeschrieben. Dies beinhaltet manuelle Systeme, bei denen der Fahrer selbst die Leuchtweite durch einen Schalter am Armaturenbrett regulieren kann als auch automatische Systeme. Hierbei messen Sensoren an Vorder- und Hinterachse die relative Höhe zueinander und ermitteln daraus die Längsneigung der Karosserie. Je nach Neigung verändert das System selbständig die nötige Leuchtweite. Automatische LWR lassen sich in zwei Klassen einteilen. Die automatisch-statische Leuchtweitenregulierung reagiert sehr langsam auf Änderungen am Neigungswinkel der Karosserie. Bei automatisch-dynamischen Leuchtweitenregulierungen reagiert das System auch auf sehr schnelle Veränderungen am Neigungswinkel des Fahrzeuges wie beim Beschleunigen und Abbremsen.

Wann wird die LWR eingesetzt?

Da sich automatische Leuchtweitenregulierungen immer an die aktuelle Neigung der Karosserie anpassen, müssen nur Fahrer von Fahrzeugen mit manuellen Systemen in gewissen Situationen selbst eingreifen. Die LWR sollte immer dann betätigt werden, wenn sich die Neigung der Karosserie so stark ändert, dass die Scheinwerfer bei Dunkelheit nicht mehr das Sichtfeld des Fahrers so ausleuchten, dass der Fahrer genug sehen kann oder entgegenkommende Fahrer geblendet werden. Dies ist z.B. der Fall, wenn man ein hohes Gewicht im Kofferraum mitführt. Dadurch neigt sich die Karosserie nach hinten, so dass der Lichtkegel der Scheinwerfer nach oben steigt, was andere Fahrer blenden kann. In diesem Fall muss man seine Scheinwerfer mit der manuellen LWR tiefer stellen. Theoretisch hat ein leerer Tank die umgekehrte Wirkung. Durch den Leeren Tank wird das Heck leichter, so dass sich das Fahrzeug nach vorne neigt, so dass der Lichtkegel zu kurz wird. In diesem Fall sollte man die Scheinwerfer höher stellen.

Weitere Begriffe rund um das Auto finden Sie im Auto-Lexikon.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal