Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Procon-ten bevorzugt eingesetzt bei Audi 80 und Audi 100

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Procon-ten bevorzugt eingesetzt bei Audi 80 und Audi 100

26.05.2010, 14:03 Uhr | EK

Procon-ten ist eine Erfindung aus der 1980er Jahren. Insbesondere die Marke Audi setzte dieses System in ihren Fahrzeugen ein, um die passive Sicherheit der Fahrzeuginsassen bei einem Aufprall zu erhöhen. Procon-ten ist ein eingetragenes Warenzeichen der Marke Audi. Es wurde bevorzugt in Modellen der Serien Audi 80 und Audi 100 verwendet. Neuere Modellreihen der Serien A4, A6 und A8 verwenden Procon-ten nicht mehr.

Die Funktionen des Procon-ten

Procon-ten funktioniert folgendermaßen. Ein mit dem Motorblock verbundenes Stahlseilsystem verbindet die Lenksäule und die Sicherheitsgurte mit dem Motor. Bei einem Unfall ziehen die Seile die Lenksäule weg vom Fahrer. Gleichzeitig straffen sie die Sicherheitsgurte. Damit sollen Kopfverletzungen verhindert werden, die durch ein Aufschlagen auf das Lenkrad entstehen. Heute jedoch ist Procon-ten überholt. Moderne Airbags haben das System abgelöst. Sie arbeiten mit Sensoren und lassen sich so noch gezielter einsetzen.

Die Grenzen von Procon-ten

Da die Aufprallkräfte bei Procon-ten ungemildert auf den Motorblock und somit auf die Stahlseile einwirken, wird die Lenksäule mit enormer Kraft und Geschwindigkeit weggezogen. Gerade größere Fahrer wurden dabei häufig an Knien und Beinen verletzt, weil sich der Fußraum vor dem Fahrersitz schlagartig auf mehr als die Hälfte verringerte. Versicherungen verzeichnen in ihren Statistiken zu Fahrzeugen mit Procon-ten besonders häufig Unterschenkelbrüche und Trümmerbrüche des Knies. In manchen Fällen konnten nach einem Frontal-Aufprall und der durch Procon-ten bewirkten Verformung der Fahrgastzelle auch die Türen nicht mehr geöffnet werden.

Procon-ten aus Sicht der Versicherungen

Aufgrund der hohen Verletzungsgefahr lehnten die Versicherungen nach und nach das System Procon-ten ab. Hinzu kam, dass die Schäden an einem Fahrzeug mit Procon-ten zumeist Totalschäden waren. Auf die Versicherungen kamen daher weitaus höhere Kosten als üblich bei einem Unfall zu. Heutige Neuwagen werden daher nicht mehr mit dem Procon-ten System ausgerüstet. Abgelöst wurde es von den Airbags und von Sicherheitslenksäulen mit Sollbruchstelle sowie modernen Sicherheitsgurten mit automatischen Gurtstraffern.

Weitere Begriffe rund um das Auto finden Sie im Auto-Lexikon.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal