Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Ein Fahrgefühl wie im Rallyesport - Wissenswertes rund um ein Sportfahrwerk

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ein Fahrgefühl wie im Rallyesport - Wissenswertes rund um ein Sportfahrwerk

26.05.2010, 14:19 Uhr | hammi79

Die Möglichkeiten der Veränderung in Form eines optischen oder leistungssteigernden Tunings bei einem modernen Fahrzeug sind nahezu unerschöpflich. Ein Sportfahrwerk ist eine beliebte Form der Veränderung an einem Fahrzeug.

Definition des Sportfahrwerks

Unter einem Sportfahrwerk versteht man eine Mischung aus Federn und Stoßdämpfern, die eine besonders „sportliche“ Fahrweise des Fahrers unterstützen und sich dahingehend vom serienmäßigen Fahrwerk unterscheiden. Das gesamte Fahrwerk wird hierbei jedoch nicht verändert. Aus diesem Grund ist der Begriff „Sportfahrwerk“ im Grunde irreführend und falsch, hat sich jedoch im deutschen Sprachgebrauch verankert.

Die Modifikation im Bereich der Federn bei einem Sportfahrwerk

Die Federn des Fahrzeugs werden bei einem Sportfahrwerk an die Tieferlegung des Aufbaus, die oftmals mit dem Einbau eines Sportfahrwerks verbunden wird, angepasst. Dieses erlaubt eine bessere Haftung des Fahrzeugs in Kurven und führt zudem zu einer erhöhten Maximalgeschwindigkeit.

Um ein Aufschlagen auf dem Untergrund zu verhindern, wird die Federrate durch die Verwendung eines dickeren Federdrahtes erhöht. Dies geschieht aus Gründen der Leistung und Fahrsicherheit gleichermaßen. Das Fahrverhalten des Fahrzeugs wird nach Einbau dieser Sportfeder oftmals als „unkomfortabel“ und „hart“ beschrieben, ist für viele Fahrzeugbesitzer jedoch ein gewollter Nebeneffekt nach dem Einbau von Sportfedern.

Modifikationen im Bereich der Stoßdämpfer bei einem Sportfahrwerk

Die Stoßdämpfer spielen im Rahmen eines Sportfahrwerks eine entscheidende Rolle auf das Fahrverhalten des Kfz. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass die Stoßdämpfer die Masse des Fahrzeugs – beispielsweise bei Kurvenfahrten – abdämpfen, was die Lebensdauer des Fahrwerks sowie des gesamten Fahrzeugs erhöht.

Im Allgemeinen unterscheidet man vorkonfektionierte und einstellbare Stoßdämpfer, die jeweils über spezielle Eigenschaften, Vor- und Nachteile verfügen. Bei den einstellbaren Stoßdämpfern hat der Einzelne die Möglichkeit, die Auslegung der Dämpfung seines Fahrzeugs nach eigenem Befinden einzustellen. Hierdurch können die Fahreigenschaften des gesamten Fahrwerks nach den eigenen Wünschen angepasst werden.

Weitere Begriffe rund um das Auto finden Sie im Auto-Lexikon.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal