Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Hauptuntersuchung: So kommen Sie gut durch den TÜV

...

So klappt es mit der Hauptuntersuchung

26.05.2010, 14:18 Uhr | t-online.de

So klappt es mit der Hauptuntersuchung. So klappt es mit der Hauptuntersuchung (Foto: dpa)

So klappt es mit der Hauptuntersuchung (Foto: dpa)

Der bevorstehende Termin zur Hauptuntersuchung (HU) bereitet vielen Auto- und Motorradfahrern Kopfzerbrechen. "Wird mein Fahrzeug ohne Beanstandung die Untersuchung bestehen?" Stress vor der Fahrt zur HU muss jedoch nicht sein. Mit den Checklisten der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) kann sich jeder Autofahrer auf diesen Termin vorbereiten. Die Checkliste gibt es hier als pdf-Download.

Vieles sieht man auf den ersten Blick

Manche Mängel sind mit bloßem Auge erkennbar und können durch eine Fachwerkstatt in kurzer Zeit behoben werden, wie beispielsweise defekte Leuchten, blinde Spiegel oder eine beschädigte Frontscheibe. Viele Mängel und Schäden sind allerdings für den Laien nicht erkennbar.

Eine Fachwerkstatt kann helfen

Wer sich den Fahrzeugcheck selbst nicht zutraut, der sollte eine Fachwerkstatt seines Vertrauens aufsuchen. Oft lässt sich dort im Rahmen der Inspektion auch die anstehende Hauptuntersuchung einplanen.

Reifen und Licht sind wichtig

Vor allem Beleuchtung, Räder und Bereifung sollten im Vorfeld gecheckt werden. Auch wichtig: Prüfungen auf Korrosion und Durchrostungen sowie Kontrolle der Flüssigkeitsstände und Dichtheit der Aggregate. Tipp: Einfach einige Stücke Pappe oder Papier unter das Fahrzeug legen und am nächsten Morgen nachschauen, ob Öltropfen zu sehen sind.

Kennzeichen noch lesbar?

Hinzu kommen Prüfungen von Lenkung und Lenkspiel sowie der Bremsen. Auch die Ausrüstungen des Autos müssen kontrolliert werden - dazu zählen blinde Rückspiegel, unlesbare Kennzeichen und Plaketten oder Signaleinrichtungen wie die Hupe.

Keine gesonderte Abgasuntersuchung mehr

Auch wenn diese nicht zur technischen Überprüfung zählen, sollte man die sicherheitsrelevanten Ausstattungen im Blick behalten. Darunter fallen unter anderem auch Veränderungen am Fahrzeug und ihr ordnungsgemäßer Eintrag in die Fahrzeugpapiere oder aber einfach nur die funktionstüchtige Anhängersteckdose. Die Prüfungsinhalte der Hauptuntersuchung wurden zum Jahresanfang verändert. So gibt es keine gesonderte Abgasuntersuchung (AU) und AU-Plakette mehr. Die Abgasuntersuchung wurde in die Hauptuntersuchung (HU) integriert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Genialer Trick 
Wie Sie ganz ohne Hilfsmittel ein Seil durchschneiden

Wenn man gerade keine Schere zur Hand hat, kann diese Technik helfen. Video

Anzeige
Skurriler Weihnachtsbrauch 
Übergewichtige Stubentiger als Wetterpropheten

Beim Katzenwiegen in Sachsen wird das Felltier zur Messlatte für das Winterwetter. mehr

Anzeige


Anzeige