Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Die Dynamiklenkung im Überblick

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Dynamiklenkung im Überblick

27.05.2010, 11:34 Uhr | hammi79

Unter einer Dynamiklenkung versteht man eine Besonderheit im Bereich der Fahrzeuglenkung. Im Einzelnen ist hierunter eine elektronisch geregelte Überlagerung eines speziellen Winkels im Vergleich zum Lenkradwinkel zu verstehen. Auf diese Weise kann ein Lenkeingriff an der Vorderachse stattfinden, der abhängig oder auch unabhängig vom Fahrer ausgelöst werden kann. Auf diese Weise kann der Lenkaufwand reduziert und die Handlichkeit sowie die Lenkdynamik verbessert werden. Eine Dynamiklenkung erhöht somit den Fahrkomfort eines Fahrzeugs deutlich. Darüber hinaus können Lenkeingriffe aus Gründen der Verbesserung der Fahrzeugstabilität ausgelöst werden. Hierdurch kann die Fahrsicherheit erhöht werden.

Dynamiklenkung, Ursprünge und Aussicht

Entwickelt und erstmals vorgestellt wurde die Dynamiklenkung von ZF Lenksysteme GmbH in Kooperation mit dem Automobilhersteller Audi. BMW bietet seit dem Jahr 2003 ebenfalls eine Art Dynamiklenkung an, die unter dem Namen „Aktivlenkung“ in zahlreichen Modellen der BMW-Reihe angeboten wird. Die Aktivlenkung ist von ihrem Prinzip und der Funktionsweise her mit einer Dynamiklenkung vergleichbar. Die Weiterentwicklung der Dynamiklenkung kombiniert die Momentenüberlagerung mit der Winkelüberlagerung und erhöht dadurch den Fahrkomfort sowie die Fahrsicherheit zusätzlich.

Dynamiklenkung und ihre Funktionsweise

Zentrale Grundlage der Dynamiklenkung ist ein spezielles Steuergerät, das gewissermaßen das Herz einer Dynamiklenkung bildet. Ein Stellmotor, Sensoren und ein Überlagerungsgetriebe komplettieren die Dynamiklenkung. Das Wellgetriebe ergänzt einen Winkel zum Fahrerlenkwinkel und optimiert somit die Fahrsicherheit und Stabilität des Fahrzeugs. Die Summe der beiden Winkel ergibt den Fahrerlenkwinkel, der letztlich für den Radeinschlag zuständig ist.

Dynamiklenkung und deren Nutzen

Generell erhöht eine Dynamiklenkung das Rangieren, beispielsweise beim Einparken des Autos. Bei niedrigem Tempo (zum Beispiel im Stadtverkehr) wird die Anzahl der Lenkradumdrehungen reduziert und das Einlenken vereinfacht. Der Kraftaufwand für den Fahrer reduziert sich hierbei deutlich. Neben der erhöhten Fahrsicherheit und Stabilität des Fahrzeugs ist dies der größte Vorteil einer Dynamiklenkung.

Weitere Begriffe rund um das Auto finden Sie im Auto-Lexikon.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal