Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Das Gewindefahrwerk, das Fahrwerk für Kraftfahrzeuge, Automobile oder Motorräder

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Das Gewindefahrwerk, das Fahrwerk für Kraftfahrzeuge, Automobile oder Motorräder

27.05.2010, 13:37 Uhr | Mattes

.

Unter einem Gewindefahrwerk wird ein Fahrwerk für Kraftfahrzeuge wie Automobile oder Motorräder verstanden. Die Bodenfreiheit eines Fahrzeuges kann nach individuellen Vorstellungen durch ein Gewinde am Federbein verstellt werden. Das Gewindefahrwerk wird bei Motorrädern bereits seit mehreren Jahrzehnten verwendet, wobei dieses nicht immer stufenlos konstruiert ist.

Das Gewindefahrwerk und der Motorsport

Seit den 90er Jahren werden Gewindefahrwerke nicht mehr nur in Motor-Sportwagen, sondern auch in Straßenautos verwendet. In diesem Bereich werden insbesondere Sportwagen der Tuning-Szene mit Gewindefahrwerken ausgestattet. Das Gewindefahrwerk erlaubt die maximale Tieferlegung eines Fahrzeuges. Die Tieferlegung kann am Gewinde beinahe beliebig eingestellt werden. Da die Verstellung an jeder Achse einzeln erfolgen kann, können verschiedene Reifendurchmesser aufeinander abgestimmt werden. Außerdem können Sportwagen zu Showzwecken extrem tief gelegt werden. Zusätzlich kann auch die Härte eines Fahrwerkes verstellt werden. Dabei ist allerdings zu beachten, dass die Härte im Nachhinein nicht mehr verstellt werden kann. Durch ein härteres Fahrwerk kann das Fahrzeug wesentlich schneller durch Kurven fahren, der Fahrer merkt ebenfalls eine geringere Trägheit. Im Alltag erscheint insbesondere die schnelle und mühelose Verstellung der Bodenfreiheit von Vorteil.

Besondere Bauweisen des Gewindefahrwerkes

Sportfahrer können Systeme erwerben, bei welchen zusätzlich zur Tieferlegung auch Veränderungen im Setup vorgenommen werden können. So können Federbasis sowie Druck- und Zugstufendämpfung verstellt werden. Hierdurch kann zusätzlich die Traktion sowie das Wank- und Nickverhalten des Fahrzeuges beeinflusst werden. Dies ist insbesondere im Motorsport von Bedeutung, wo das Fahrzeug der jeweiligen Strecke angepasst werden muss. Die Federn befinden sich auf den Stoßdämpfern. Bei einem Austausch erscheint es vorteilhaft direkt beide Komponenten auszutauschen. So können die beiden Elemente ideal aufeinander abgestimmt werden.

Weitere Begriffe rund um das Auto finden Sie im Auto-Lexikon.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal