Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Die Odometrie dient zur Postionsbestimmung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Odometrie dient zur Postionsbestimmung

02.06.2010, 13:06 Uhr | FK

Der Begriff Odometrie stammt aus dem Griechischen und bedeutet sinngemäß "Wegmessung." Heute wird der Begriff vor allem im Zusammenhang mit technischen Vorrichtungen gebraucht, die durch fortlaufenden Betrieb eine zurückgelegte Wegstrecke ausmessen können, wodurch eine Positionsbestimmung ermöglicht wird. Die Wissenschaft, die sich mit Erforschung und Herstellung solcher Systeme beschäftigt, bezeichnet man als Odometrie, oder je nach Schreibweise auch Hodometrie.

Die Odometrie in der Automobiltechnik

Neben der Robotik ist die Automobil- und Fahrzeugtechnik der Hauptanwendungsbereich für odometrische Verfahren. Dabei wird die odometrische Technologie auf vielfältige Weise eingesetzt. So ist bereits der einfache Kilometermesser eine simple odometrische Einrichtung, die auf der Grundlage der Radumdrehungen zwischen zwei Messpunkten die zurückgelegte Wegstrecke messen und aufzeichnen kann. Darüber hinaus verwendet die Fahrzeugtechnik aber auch wesentlich kompliziertere odometrische Verfahren, bei denen meist die exakte Positionsbestimmung eines Fahrzeugs im Vordergrund steht. Hierfür wird die genaue Position anhand einer komplizierten Rechenformel und verschiedener Faktoren bestimmt, etwa Daten aus dem Fahrwerk wie die Raddrehung und verschiedene Parameter aus den Lenkvorrichtungen des Fahrzeugs.

Bedeutung der Odometrie

Aufgrund des spektakulären Fortschritts in der Satellitentechnologie hat die Odometrie an Bedeutung verloren. So ermöglichen moderne Satelliten heute schon die absolut exakte Positionsbestimmung mit einer sehr geringen Fehlertoleranz. Zudem ist diese Technologie überaus kostengünstig, sodass etwa GPS Systeme zu einem sehr günstigen Preis nahezu überall erhältlich sind. Der odometrischen Technologie kommt in diesem Zusammenhang daher nur eine eher ergänzende Rolle zu. So werden odometrische Vorrichtungen etwa dann genutzt, wenn ein entsprechender GPS Empfang nicht mehr gewährleistet ist. Somit kann eine Positionsbestimmung auch dann erfolgen, wenn sich das zu ortende Fahrzeug etwa in einem tiefen Tunnel befindet oder gar unter Tage bzw. in Höhlensystemen, was vor allem bei Forschungsmissionen gelegentlich vorkommt. Auch findet eine militärische Nutzung der Odometrie statt, da Satellitensysteme in erhöhtem Maße der Manipulation zugänglich sind. Trotz der dominanten Rolle der Satellitentechnologie bleibt daher ein Anwendungsbereich für odometrische Verfahren.

Weitere Begriffe rund um das Auto finden Sie im Auto-Lexikon

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal