Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Plug-in-Hybrid: höhere Reichweite durch externe Ladung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Plug-in-Hybrid: höhere Reichweite durch externe Ladung

02.06.2010, 13:08 Uhr | Wen

.

Ein Plug-in-Hybrid ist ein Fahrzeug mit einem Hybridantrieb, dessen Batterie zusätzlich über das Stromnetz extern geladen werden kann. Meist verfügt es über eine größere Batterie und damit über eine höhere Leistung als ein reiner Hybridantrieb. Um eine größere Strecke als mit dem Elektro-Antrieb fahren zu können, wird das Hybrid-Fahrzeug mit einer leistungsfähigeren Lithium-Ionen-Batterie ausgestattet. Diese kann - im Gegensatz zu einem herkömmlichen Hybrid-Antrieb - über ein Ladegerät vor Beginn einer Fahrt direkt an einer ganz normalen Steckdose aufgeladen werden. Daraus leitet sich der Name Plug-in Hybrid ab.

Kooperatives Regeneratives Bremssystem beim Plug-in Hybrid

Eine weitere Besonderheit eines Plug-in Hybrid ist das Kooperative Regenerative Bremssystem. Dadurch wird sichergestellt, dass möglichst viel Bremsenergie zurück gewonnen und als elektrische Energie gespeichert werden kann. Dazu wird ein Generator genutzt, um das Fahrzeug zu verzögern. Sobald die jeweilige Bremsanforderung die Fähigkeit des Generators übersteigt, kommen die klassischen Radbremsen zum Einsatz.

Bis zu 50 Prozent Kraftstoffersparnis mit Plug-in Hybrid

Mit einem Plug-in-Hybrid kann man im Vergleich zu einem Verbrennungsmotor durchschnittlich 50 Prozent Kraftstoff sparen. Zudem wird der CO2-Ausstoß etwa halbiert. Plug-in-Fahrzeuge können mit dem Elektroantrieb zwischen 20 und 40 Kilometer fahren, dann wird der Elektromotor über den laufenden Benzinmotor neu aufgeladen. Verschiedene Hersteller, zu denen unter anderem Saab, Renault und auch Toyota gehören, geben an, dass ein Plug-in-Hybrid-Fahrzeug auf 100 Kilometer teilweise nur ein Liter Benzin verbraucht.

Durch Plug-in Hybrid geräuschlos im Stadtverkehr, größere Reichweite

So verbinden Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge die Vorteile von Elektro-Autos und herkömmlichen Benzin-Fahrzeugen. Auf kurzen Strecken und im Stadtverkehr fährt das Auto mit dem elektrischen Antrieb fast geräuschlos, emissionsfrei und sparsam. Durch den Verbrennungsmotor, der sich einschaltet, wenn die Batterie leer ist, wird eine größere Reichweite möglich. Die Mehrkosten für die Herstellung eines Plug-in-Hybrid-Fahrzeuges betragen nach Experten-Meinungen betragen etwa 4000 Euro gegenüber einem herkömmlichen Hybrid-Fahrzeug.

Weitere Begriffe rund um das Auto finden Sie im Auto-Lexikon

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Weitere Begriffe aus dem Auto-Lexikon "P"
Auto-Technik


Anzeige
shopping-portal