Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Federbeindome - Die Stabilitätsgaranten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Federbeindome - Die Stabilitätsgaranten

07.06.2010, 16:29 Uhr | McN

Bei den so genannten Federbeindomen handelt es sich um spezielle Konstruktionsteile von Autos bzw. Fahrzeugen mit selbsttragender Karosserie.

Sinn und Zweck

Man kann sich die Federbeindome kuppelartig vorstellen, sie befinden sich im Motorraum. Dieser Bereich der Karosserie ist besonders stabil. Die Federbeindome werden daher häufig zur Befestigung so genannter Domstreben genutzt, die die Stabilität eines Fahrzeugs erhöhen können. Im Scheitelbereich der Federbeindome liegen Lager für die Federbeine, die die Stoßdämpfer mit einer Feder verbinden. Sinn und Zweck dieser Bauelemente im Karosseriebau ist es, statische Kräfte aufzunehmen, zu verteilen und das Fahrverhalten eines Wagens zu verbessern.

Einsatz in verschiedenen Fahrzeugarten

Federbeine finden sich auch an Motorrädern, wo sie an der Hinterradschwinge zu finden sind. An Personenkraftwagen können sie sowohl an der Hinterachse als auch an der Vorderachse liegen. Auch Mountainbikes können Federbeine am Vorder- oder Hinterrad haben.

Domlager und Federbeindome

Das Domlager ist auch als Federbeinlager bekannt und gehört zum Federungssystem an Automobilen. Seine Lage ist oberhalb der Feder am Federbein und verbindet die Karosserie mit dem Federbein. Das Domlager sorgt dafür, dass sich die Federbeine in den Federbeindomen bewegen können. In vielen Fahrzeugen ist das Domlager aus Metall und Gummi gefertigt. In seiner Mitte liegt - zumindest an der Vorderachse - jeweils ein Kugellager. Durch dieses wird das Federbein geführt und befestigt.

Federbeindome und Domstreben

Die Federbeindome sind häufig die beiden Pole, an denen Domstreben als zusätzliche Stabilisatoren befestigt werden. Dies wird vor allem im Tuningbereich genutzt, da alle Veränderungen an der Karosserie Auswirkungen auf das Fahrverhalten haben können. Mit der Montage einer Domstrebe möchte man die Karosserie mit größerer Torsionssteifigkeit bzw. Stabilität im Fahrverhalten versehen. Die Domstrebe kann an den vorderen und/oder hinteren Federbeindomen montiert werden und verhindert dann ein Verziehen der Fahrwerksgeometrie. Die Lage der Dome zueinander bleibt stabil. Eingesetzt werden die Domstreben häufig bei Off-Road-Fahrzeugen, Jeeps oder getunten Fahrzeugen.

Weitere Begriffe rund um das Auto finden Sie im Auto-Lexikon.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal