Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Zentraler Punkt am Rad – die Nabenlochbohrung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zentraler Punkt am Rad – die Nabenlochbohrung

07.06.2010, 17:31 Uhr | rhi

Die Nabenlochbohrung (NLB) ist das Loch in der Mitte einer Felge. Durch diese Bohrung wird der Reifen zentriert, wenn er an der Radaufhängung angeschraubt wird.

Genauigkeit bei der NBL - Unwuchten können zu Unfällen führen

Deshalb ist es für die Fahrzeugsicherheit sehr wichtig, dass NLB und die Nabe des Fahrzeugs genau zueinander passen. Jede auch noch so kleine Abweichung kann zu Unwuchten führen, die fatale Folgen bis hin zu einem Unfall haben können. Rings um die NLB sind die Bohrungen für die Befestigungslöcher. Ihre Mittelpunkte bilden den sogenannten Lochkreis, der in Millimeter angegeben wird. Durch die Bohrungen des Lochkreises werden die Radbolzen gesteckt, um das Rad fest zu schrauben. Soll eine Felge verwendet werden, die eine größere NLB hat, als die Nabe des Fahrzeugs, dann kann diese Größendifferenz durch geeignete Zentrierringe, meist aus Kunststoff, ausgeglichen werden.

Die NLB im Tuningbereich

Das Maß der NLB und des Lochkreises sind die ausschlaggebenden Größen, wenn bei einem Fahrzeug eine Spurverbreiterung durchgeführt werden soll. Die Distanzscheibe zur Spurverbreiterung muss genau auf die NLB passen und einen neuen Zentrierring zur Aufnahme einer Sportfelge bieten. Außerdem muss der Lochkreis der Verbreiterung genau mit dem der ursprünglichen Felge übereinstimmen, damit sie sicher mit dem Fahrzeug verschraubt werden kann. In der Distanzscheibe zur Spurverbreiterung sind dann wieder Radbolzen zur Befestigung der neuen Felge eingearbeitet. Solche Distanzscheiben sind heute meist aus hochwertigem Aluminium gefertigt, um die Spurverbreiterung mit möglichst wenig zusätzlichem Gewicht zu realisieren.

Rechtliches zur NLB

Alle Veränderungen an einem Fahrzeug, die es ermöglichen, Felgen mit einer anderen NLB zu benutzen oder eine Spurverbreiterung bewirken, benötigen in jedem Fall eine Allgemeine Betriebserlaubnis für das spezielle Fahrzeug. Nur mit dieser zusammen kann die Veränderung vom TÜV abgenommen und in den Fahrzeugschein eingetragen werden. Ist eine solche Veränderung ohne Eintrag vorgenommen worden, so verliert das gesamte Fahrzeug die Betriebserlaubnis und damit den Versicherungsschutz.

Weitere Begriffe rund um das Auto finden Sie im Auto-Lexikon.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal