Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Selespeed - die halbautomatische Gangschaltung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Selespeed - die halbautomatische Gangschaltung

07.06.2010, 17:53 Uhr | McN

Es gibt Autos mit unterschiedlichen Gangschaltungen. Am Bekanntesten sind die Handschaltung und die Automatikschaltung. Außerdem gibt es noch die so genannte Selespeed-Schaltung, die zum Beispiel bei den sportlichen Modellen von Alfa Romeo und Fiat eingesetzt wird.

Funktionsweise der Selespeed Gangschaltung

Mit der Bezeichnung "Selespeed" wird eine halbautomatisch-hydraulische Gangschaltung mit einigen Besonderheiten benannt. Rein optisch erinnert diese Art der Gangschaltung an die normale Handschaltung. Kupplung und Getriebe werden aber automatisch geschaltet. Ein Kupplungspedal ist überflüssig, der Fahrer bedient lediglich das Gas- und das Bremspedal. Er gibt die Befehle zum Schalten entweder über zwei Schalt-Tasten am Lenkrad oder über einen an der Mittelkonsole angebrachten Joystick an die Automatik weiter. Bei Formel-1-Wagen funktioniert das ganz ähnlich. Im City-Modus kann Selespeed durch einen Umschalter auch als vollautomatisches Getriebe genutzt werden.

Neuerungen der Selespeed-Schaltung seit 2001

Bis 2001 war die Selespeeds-Schaltung wie oben beschrieben, seither hat man aber einige Verbesserungen vorgenommen. Die Baureihen ab 2001 können einen langsamen und einen schnellen Schalt-Modus nutzen. Gibt der Fahrer Gas und es deutet sich eine temporeichere Strecke an, übernimmt auch die Selespeed-Gangschaltung eine zügigere Schaltweise. Bei Automodellen, die in großen Zahlen produziert werden, bekam das System außerdem einen Schutz, der den Motor am Überdrehen hindern soll. Ist eine bestimmte Drehzahl erreicht, schaltet die Hangschaltung automatisch einen Gang höher. Andersherum schaltet das System automatisch herunter, wenn der Wagen zu langsam für den eingeschalteten Gang ist.

Selespeed hat Vorteile

Vergleicht man das Selespeed-System mit herkömmlichen Automatik-Schaltungen, ist es deutlich wartungsfreier und auch in der Herstellung kostengünstiger. Außerdem ist der Benzinverbrauch geringer, weil übliche Automatikschaltungen gewisse Reibungsverluste im Antrieb verursachen. Eine zeitliche Verzögerung beim Hoch- und Herunterschalten, die beim normalen Automatikgetriebe bemängelt wurde, entfällt. Das Kuppeln entfällt bei Selespeed ebenfalls ganz. Positiv anzumerken ist auch, dass diese Gangschaltung im oberen Drehzahlbereich deutlich schneller schaltet als gewöhnliche Handschaltungen.

Weitere Begriffe rund um das Auto finden Sie im Auto-Lexikon.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal