Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Moniceiver - Multimedia-Anwendungen im Auto

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Moniceiver - Multimedia-Anwendungen im Auto

16.06.2010, 11:23 Uhr | moon

.

Autofahrer der Zukunft werden im höheren Maße erweiterte Technologien nutzen. Multimedia-Anlagen und Navigationssysteme für das Fahrzeug sind allerdings noch kein Standard in serienmäßig gefertigten Fahrzeugen. Man darf aber annehmen, dass die Entwicklung dahin gehen wird.

Moniceiver bietet großen Funktionsumfang in nur einem Gerät

Der Begriff "Moniceiver" ist zusammengesetzt aus den Wortteilen "Mono" und "Receiver". Es handelt sich also um Empfänger, die für mehrere Anwendungen geeignet sind. Die Geräte-Kombination kann als komplette Multimedia-Anlage beschrieben werden. Sie kombiniert beispielsweise ein Navigationssystem mit CD- und DVD-Player, einem Verstärker und einem Radio. Mit USB-Anschlüssen kann man weitere Anwendungen nutzen. Man unterscheidet Moniceiver mit Fernbedienung und solche mit Touchscreen. Nicht in jedem Moniceiver-Modell kann man zwei Anwendungen zeitgleich nutzen, aber bei hochwertigen Geräten um 1000 Euro ist das bereits möglich.

Der Nutzen von Moniceivern

Wollte man alle Geräte als Einzelgeräte installieren, würde im Cockpit eines Wagens schnell Chaos entstehen. Der Moniceiver bietet ein All-in-One Paket, das man im Radioschacht jedes Automobils montieren kann. Die Bedienung während der Fahrt ist dadurch vereinfacht. Ein Touchscreen bietet Nutzungserleichterung und Übersichtlichkeit, während die Suche nach der Fernbedienung ablenken kann. Mit dem verstellbaren Monitor des Moniceivers kann man die jeweils eingestellte Nutzungseinstellung abrufen und gegebenenfalls ändern.

Weiterentwicklungen des Moniceivers

Moderne Moniceiver-Versionen bieten bereits die Möglichkeit, den Fahrgästen in den hinteren Sitzen während der Fahrt Filme zu zeigen. Dies wird durch das so genannte Dual-Zone-System ermöglicht, mit dem unabhängig voneinander zwei verschiedene Nutzungen zeitgleich möglich sind. Navigationsgerät und Filmdisplay werden unabhängig voneinander gesteuert. Außerdem sind bei hochwertigen Moniceivern zusätzliche Audioverstärker oder individualisierbare Menüversionen nutzbar. Man kann eine Kamera oder einen iPod anschließen. Als Memory Navigation ist die Möglichkeit bezeichnet, bis zu 400 Kilometer einer bestimmten Strecke auf einer DVD Landkarte zu speichern. Nach dem Laden der Strecke entnimmt man die DVD und kann nun alle anderen Funktionen des Moniceivers nutzen. Das Gerät speichert die geladenen Daten und "erinnert" sie.

Weitere Begriffe rund um das Auto finden Sie im Auto-Lexikon.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal