Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Tuning >

Autotuning: Mansory zeigt goldenen Karbon-Bugatti

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mansory zeigt goldenen Karbon-Bugatti

06.08.2010, 14:28 Uhr | t-online.de, t-online.de

Autotuning: Mansory zeigt goldenen Karbon-Bugatti. Mansory Linea Vincerò d’Oro (Foto: Mansory)

Mansory Linea Vincerò d’Oro (Foto: Mansory)

Der Bugatti Veron 16.4 zählt zu den teuersten Sportwagen der Welt. Der Bolide der VW-Tochter kostet schon in der Basisvariante weit über eine Million Euro. Wem dieser Bugatti noch nicht exklusiv genug ist, der greift zum Bugatti Veyron Linea Vincerò d'Oro vom Autotuner Mansory. Der Supersportwagen sticht durch goldfarbene Felgen, Türgriffe, Rückspiegelkappen und Tankdeckel hervor.

Diese neue Edition vom Autotuner Mansory ist der güldene Abschluss der limitierten Serie Linea Vincerò vom Bugatti Veyron 16.4. Den metallischen Glanz erreicht der Autoveredler unter anderem durch in Karbon eingelassene Kupferfäden. Auch im Innenraum geht es schimmernd zu, dank goldenem Licht und vergoldeten Elementen am Lenkrad.

Jede Menge Karbon beim Mansory-Bugatti im Einsatz

Neben der Farbe Gold dominieren den Bugatti schwarze Karbonelemente. Mansory fertigt nach eigenen Angeben nahezu alle Karosseriekomponenten aus dem ultraleichten und hochfestem Werkstoff, der auch im Rennsport eingesetzt wird. So besteht der Veyron Linea Vincerò d'Oro aus modifizierten Kotflügeln, einer verkürzten Fronthaube und eine markantere Frontschürze.

In 2,4 Sekunden auf Tempo 100

Beim Motor hat der Tuner im Vergleich zum Bugatti Linea Vincerò keine Veränderungen vorgenommen. Beide Modelle sind 110 PS stärker als die Herstellerversion des Bugatti. Somit kommt der Bugatti Veyron Linea Vincerò d'Oro auf eine Leistung von 1111 PS. Das katapultiert den Wagen in nur 2,4 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 400 km/h.

Preise von über zwei Millionen Euro erwartet

Über die Kosten dieses neuen Luxusspielzeugs macht der Hersteller bislang keine Angaben. Doch der Preis dürfte über 2,2 Millionen Euro liegen. So viel kostet der einfache Linea Vincerò ohne goldene Applikationen.

t-online.de Shop Navigationsgeräte
t-online.de Shop Gefahren-Warner zum Top-Preis

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal