Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Enduro-Helme: Vor- und Nachteile

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Enduro-Helme: Vor- und Nachteile

20.08.2010, 15:44 Uhr

Enduro- oder auch Motocross-Helme werden vor allem von den Fahrern geländegängiger Motorräder getragen. Die Kopfschalen, die meist ohne Visier auskommen, verfügen wie bei den Integralhelmen über eine bewegungslos festsitzende Kinnpartie. Der Abstand zum Gesicht ist allerdings bedeutend größer - ein Sinnbild für die Maschinen mit den langen Federbeinen zwischen Reifen und Lenker. Der Kopfschutz ist in der Regel ausreichend für den alltäglichen Straßenverkehr, aber auch für sportliche Fahrten. Das fehlende Visier kann durch eine Biker-Brille ersetzt werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schwertransport:  
Riesige Rotorblätter auf engen Straßen

Ein herkömmlicher Transport über die engen und kurvige Bergstraße ist ausgeschlossen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal