Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Tuning >

iBusiness: Brabus staffiert S-Klasse mit Apple-Geräten aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

iBusiness: Brabus staffiert S-Klasse mit Apple-Geräten aus

24.08.2010, 10:14 Uhr

iBusiness: Brabus staffiert S-Klasse mit Apple-Geräten aus. Brabus iBusiness (Foto: Brabus)

Brabus iBusiness (Foto: Brabus)

Die Unterhaltungs-Elektronik von Apple genießt mittlerweile Kultstatus. Nun hat der Tuner Brabus eine Luxuslimousine entwickelt, bei der Navigation und Co. über iMac, iPhone und iPad bedient werden. Nach Herstellerangaben handelt es sich beim Brabus iBusiness um die weltweit erste Komplettintegration der kleinen Lifestyle-Computer in einen Pkw.

Mit Apple-Geräten Klimaanlage regeln

Die Passagiere im Fond der Chaffeurslimousine auf Basis einer getunten Mercedes-Benz S-Klasse können so Navigation, Musikanlage, Telefon und weitere Multimedia-Funktionen steuern. Auch Klimaanlage und Innenbeleuchtung sind an das System gekoppelt.

Mac Mini im Kofferraum

Herzstück ist ein Mac Mini im Kofferraum, der als Rechenzentrale dient. An den Rückenlehnen der Vordersitze finden sich zudem ausklappbare Touchscreen-Computer. Die Geräte lassen sich auch außerhalb des Fahrzeugs nutzen. Der Preis für die Technik beträgt 48.000 Euro. Über USB-Anschlüsse, die im Fond der Limousine integriert wurden, kann der Mac mini mit verschiedenen Zusatzgeräten wie einer Web-Cam für Videokonferenzen oder einer Digitalkamera verbunden werden.

Musik kommt vom iPod

Die Steuerung des kompletten Multimedia-Systems vom Fond oder Beifahrersitz aus erfolgt über zwei iPads. Wenn die iPads nicht gebraucht werden oder der iBusiness geparkt wird, können sie von außen unsichtbar verstaut werden. Die Musik kommt von einem Apple iPod touch.

Brachiale Brabus-Limousine

Der Brabus SV12 R Biturbo 750 ist nach Brabus-Angaben mit 750 PS die leistungsstärkste und schnellste Luxuslimousine der Welt. Von null auf 100 km/h geht es in 4,0 Sekunden; Tempo 200 ist nach 11,9 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt begrenzt 340 km/h. Das Drehmoment ist elektronisch auf 1100 Newtonmeter begrenzt.

Premiere auf dem Autosalon Moskau

Das Apple-in-Auto-System wird nun auf dem Autosalon in Moskau vorgestellt. Der Wagen wird nur auf Bestellung gebaut. Die Technik kann jedoch auch in eine normale S-Klasse eingebaut werden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal