Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Benzinpreise: 1,50 Euro-Marke für Superbenzin ist geknackt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Benzinpreise: 1,50 Euro-Marke für Superbenzin ist geknackt

11.01.2011, 10:44 Uhr | dapd, t-online.de, dpa

Die Benzinpreise klettern und klettern. Vielerorts mussten Autofahrer am Dienstag für einen Liter Super schon mehr als 1,50 Euro auf den Tisch legen. Teilweise werden schon 1,54 Euro für einen Liter dieses Kraftstoffes verlangt. Das sind die höchsten Spritpreise seit 2008.

Diesel ebenfalls sehr teuer

Auch Dieselkraftstoff ist gegenwärtig alles andere als eine günstige Alternative: Die 1,35-Euro-Marke ist hier oft übersprungen worden. Teilweise müssen Autofahrer mehr als 1,37 Euro bezahlen. Allerdings gibt es je nach Region enorme Preisunterschiede bei Benzin und Diesel. In Nordrhein-Westfalen beträgt die Differenz rund zehn Cent. So boten Tankstellen in Dortmund den Liter Benzin für 1,42 Euro an. In Köln lag der Preis vereinzelt jenseits der 1,50-Euro-Grenze. Der Aral-Konzern gab als Durchschnittspreis für seine Tankstellen in Nordrhein-Westfalen 1,476 Euro an.

Schwacher Euro verteuert Benzin

Den aktuellen Höchststand bei den Spritpreisen begründet der Mineralölverband mit dem schwachen Euro. Überdies ist der Preis für Rohöl zuletzt wieder starke gestiegen und notiert zurzeit bei knapp 95 Dollar je Barrel (159 Liter) bei der für den europäischen Markt relevanten Sorte Brent.

ACE für Regulierung der Spritpreise

Der ADC hält die hohen Preise allerdings für nicht gerechtfertigt. Der Auto Club Europa hält eine Regulierung der Benzinpreise in Deutschland für vorstellbar und fordert die Bundesregierung auf, dem Beispiel aus Österreich zu folgen. Dort ist eine Erhöhung der Preise nach einer zu Jahresbeginn in Kraft getretenen Verordnung des Wirtschaftsministeriums nur noch einmal pro Tag erlaubt.

Nur eine Preiserhöhung pro Tag erlaubt

Die seit Anfang des Jahres in Österreich geltende Verordnung sehe vor, dass eine prinzipiell erlaubte Preiserhöhung nur noch einmal am Tag um 12 Uhr möglich sei. Preissenkungen hingegen seien jederzeit möglich. "Das österreichische Modell könnte auch hierzulande eine Kosten dämpfende Wirkung entfalten", heiß es beim ACE.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Auto
Sprit wird immer teurer

Benzin und Super kosteten am Dienstag an vielen Tankstellen mehr als 1,50 Euro. zum Video

Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017