Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

ADAC-Test Autoheizungen: Dieselfahrer müssen länger frieren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ADAC-Test Autoheizungen: Dieselfahrer müssen länger frieren

08.02.2011, 10:58 Uhr | ADAC

ADAC-Test Autoheizungen: Dieselfahrer müssen länger frieren. Smart Fortwo (Foto: Smart)

Smart Fortwo (Foto: Smart)

Fahrzeuge mit Dieselmotoren haben in der Regel eine schlechtere Heizleistung als solche mit Ottomotor. Das ist das wichtigste Ergebnis eines Vergleichs, den der ADAC bei über 500 von ihm getesteten Autos durchgeführt hat. Der Grund hierfür ist, dass der Dieselmotor die Energie im Kraftstoff besser ausnutzt und dadurch weniger Wärme abgibt.

Heizung braucht im Smart sehr lange

Besonders ungünstig ist es, wenn der Dieselmotor mit einem großen Fahrzeuginnenraum kombiniert ist. Aber auch ein kleines Auto mit Ottomotor ist kein Garant für schnelle Wärme. Das Smart Fortwo Coupé 1,0 nimmt sich beispielsweise 20 Minuten Zeit, um auf 22 Grad Innenwärme zu kommen, obwohl es nur vorne Sitze hat.

In neun Minuten auf 22 Grad

Der Mercedes SLS AMG Speedshift DCT, ein Benziner, ist von allen getesteten Autos in Sachen Heizung am besten. Er schafft es, bei der im Test festgelegten Außentemperatur von minus zehn Grad, in nur neun Minuten auf eine Wohlfühltemperatur von 22 Grad im Innenraum zu kommen.

Teure Benziner werden schnell warm

Insgesamt ist es in Benzinern aus dem Luxussegment am schnellsten warm. Ausnahme: Auch im Mazda 3 2,0 DISI i-stop, der nicht zum Hochpreissegment gehört, wird es ebenfalls zwischen neun und zehn Minuten warm. Er ist damit unter den besten fünf.

Golf gegen Golf im Heizungstest

Im direkten Vergleich "Golf gegen Golf“ schafft es der 1,6 TDI in 17 Minuten (vorne) bzw. 20 Minuten (hinten) um den Innenraum auf 22 Grad zu erwärmen. Der Golf mit Ottomotor ist drei bis vier Minuten schneller.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Auto
Sprit wird immer teurer
Der Sprit in Deutschland wird immer teurer. (Screenshot: dapd)

Benzin und Super kosteten am Dienstag an vielen Tankstellen mehr als 1,50 Euro. zum Video

Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal