Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Volvo-System erkennt Fußgänger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volvo-System erkennt Fußgänger

29.03.2011, 16:19 Uhr | Press-Inform, t-online.de, Press-Inform, t-online.de

Für das Fahrassistent-Packet PLUS von Mercedes-Benz wird der Bremsassistent mit Abstandsregeltempomaten kombiniert. Dafür werden Radarsignale verwendet, um den Abstand zum vorausfahrenden Verkehr zu messen. Ist dieser Abstand zu klein, wird eine Notbremsung eingeleitet. Bei BMW heißt ein ähnliches System "iBrake" und bei VW und Audi fährt man mit einer „adaptive cruise control" (ACC). Volvo hingegen offeriert seine City-Safety-Technologie serienmäßig ohne Aufpreis in seiner Oberklasse. Dieses Kollisions-Warnsystem kann auf der Straße laufende Fußgänger erkennen und Auffahrunfälle bis zu einem Tempo von 25 km/h vollständig verhindern - selbst dann, wenn der Fahrer nicht rechtzeitig reagiert. Bei höheren Geschwindigkeiten können die Schäden noch um bis zu 75 Prozent verringern werden.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal