Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Ratgeber >

Mit Autokosmetik kleine Schäden günstig beheben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mit Autokosmetik kleine Schäden günstig beheben

01.03.2012, 09:37 Uhr | hf (CF)

Kleinere Schäden am Auto können Sie mit etwas Autokosmetik ausbessern lassen. Darunter fallen leichte bis mittelschwere Kratzer und Beulen sowie kleine Dellen. Nicht immer ist ein Austausch von ganzen Karosserieteilen nötig. Wird die Arbeit vernünftig ausgeführt, kann ein Laie später keinen Unterschied mehr feststellen. Was Sie sonst noch alles am Auto selbst erledigen können, haben wir in unserer Fotoshow zusammengefasst.

Kleine Schäden selber ausbessern

Autokosmetik wird in zwei Bereiche unterteilt. Zum einen können Sie mit dem Smartrepair-Verfahren leicht selber kleine Kratzer entfernen. Das geschieht mittels eines Lackstifts. Zwar kann dieser die Schäden nicht vollständig unsichtbar machen, aber sie fallen weniger auf. Außerdem schützt die Lackfarbe die Karosserie an der Stelle vor Rost, denn meist gehen die Kratzer bis auf den Grund.

Dann gibt es noch die Autokosmetik im größeren Stil, etwa, wenn Beulen herausgedrückt werden. Wird diese Arbeit von einem Fachmann oder versierten Autobesitzer durchgeführt, sieht man später keinen Unterschied. Die Lackierung muss ebenfalls nicht unterschiedlich wirken. Leicht können Kratzer und auch Roststellen von Hand bearbeitet werden. Das Fahrzeug sieht später wie neu aus.

Fachwerkstätten spezialisieren sich zunehmend auf Autokosmetik

Ziel dieser Autokosmetik ist eine günstigere Variante im Vergleich zum kompletten Austausch von Karosserieteilen. Kleine Schäden ausbessern kann fast jeder, der sich etwas damit beschäftigt. Es gibt mittlerweile Werkstätten, die sich auf Autokosmetik spezialisiert haben. Hier sind Fachmänner am Werk, die kleine Schäden ausbessern. Sofern diese Autokosmetik professionell ausgeführt wird, kann ein Laie keinen Unterschied feststellen. Die Kosten für einen kompletten Austausch hingegen können sehr hoch sein. Ist kein Originalteil mehr zu bekommen, bleibt meist nur eine komplette Bearbeitung der defekten Teile. Das bedeutet dann spachteln, schleifen, lackieren und brennen, und all das meist noch in mehreren Schichten. (So entfernen Sie Rost am Auto)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017