Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Ratgeber >

ESP sollte beim Kauf eines Autos unbedingt dabei sein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ESP sollte beim Kauf eines Autos unbedingt dabei sein

01.03.2012, 09:37 Uhr | kb (CF)

Zur Ausstattung in einem neuen Auto sollte unbedingt ein ESP-System zur Fahrstabilisierung gehören. Das "Elektronische Stabilitäts-Programm" trägt nicht nur entscheidend zur Sicherheit bei, sondern wird in der EU demnächst sogar Pflicht.

Aus diesem Grund führt kein Weg an der ESP-Ausstattung vorbei

Neu entwickelte Auto-Modelle müssen ab November 2011 serienmäßig über die Ausstattung mit einer elektronischen Fahrstabilisierung (ESP) verfügen. Dies hat die Europäische Union in einer entsprechenden Vorgabe festgelegt. Modellserien, die bereits auf dem Markt sind, müssen ESP erst ab November 2014 anbieten. Von diesem Zeitpunkt an wird ESP bei Neuwagen also praktisch Pflicht. In zahlreichen Tests, die unter anderem vom ADAC durchgeführt wurden, hat sich zudem gezeigt, dass ein ESP-System das Fahren deutlich sicherer macht, da einem Ausbrechen oder Schleudern des Autos frühzeitig entgegengewirkt wird und Fahrfehler dadurch ausgeglichen werden.

ESP als dritte Säule der Sicherheitsausstattung

Während das Anti-Blockier-System ABS und die Anti-Schlupf-Regelung ASR in Längsrichtung des Fahrzeugs, also in Fahrtrichtung, wirken, hält ESP das Auto in Querrichtung unter Kontrolle, indem ein seitliches Ausscheren vermieden wird. Dies kann sowohl beim Übersteuern wie auch beim Untersteuern der Fall sein. Beim Übersteuern bricht das Heck aus, was das ESP-System durch Abbremsen des rechten bzw. linken Vorderrads (je nach Richtung der Kurve) korrigiert. Wenn der Wagen hingegen untersteuert und in der Kurve geradeaus schlittert, wird durch das ESP das entsprechende Hinterrad abgebremst.

ESP als Kriterium beim Autokauf

Obwohl noch keine Pflicht besteht, ESP serienmäßig in jedes Fahrzeug einzubauen, sind viele Neuwagen bereits damit ausgestattet. Doch auch wenn Sie einen Gebrauchtwagen kaufen, sollten Sie sich nach Möglichkeit für ein Modell entscheiden, das über die elektronische Fahrstabilisierung verfügt. Laut ADAC handelt es sich bei ESP um eine sehr sinnvolle Sicherheitsausstattung, die gemeinsam mit ABS und ASR für einen optimalen Rundumschutz beim Fahren sorgt und demnach in keinem Auto fehlen sollte. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
19% MWSt geschenkt! Ihr Lieblingsmöbel entdecken
und sparen bei xxxlshop.de
Shopping
300 Minuten und 100 SMS in alle dt. Netze und 1000 MB
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017