Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Head-up-Display einfach nachrüsten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Head-up-Display einfach nachrüsten

12.08.2011, 11:26 Uhr | mid

Head-up-Display einfach nachrüsten. Ein Head-up-Display lässt sich für recht kleines Geld nachrüsten (Foto: mid)

Ein Head-up-Display lässt sich für recht kleines Geld nachrüsten (Foto: mid)

Wer alles im Blick hat, weiß wo es lang geht. Vor allem für Autofahrer ist es wichtig, die Augen so selten wie möglich von der Straße abzuwenden. Schließlich legt man bereits bei 80 km/h pro Sekunde 22 Meter zurück, bei 100 km/h sind es sogar 28 Meter. Statt Blick auf den Tacho gibt es jedoch bereits eine Lösung: Head-up-Displays, die verschiedene Informationen ins Blickfeld des Fahrers projizieren und somit die Zeit der Informationsaufnahme deutlich reduzieren. BMW spricht davon, dass sich der Zeitraum der Augenbewegung halbiert.

Virtuelles Bild wird erzeugt

Ein Head-up-Display besteht aus drei Teilen: einem Bilderzeuger, einem Projektor und einer Projektionsfläche. Die Fläche "schwebt" meist über der Motorhaube, so dass der Autofahrer seine Blickrichtung kaum ändern muss, um die Infos wahrzunehmen. Beispielsweise bei BMW erscheint das virtuelle Bild in circa zwei Meter Abstand am Ende der Motorhaube in einer Größe von etwa 18 mal 10 Zentimeter. Welche Informationen der Fahrer dort ablesen kann, entscheidet er selbst. Möglich sind zum Beispiel die Geschwindigkeit, der Verbrauch oder die Navigationsanweisungen.

Display einfach nachrüsten

Das Feature gibt es jedoch nicht nur in teuren Neuwagen, es kann auch nachgerüstet werden. So bietet etwa der Zubehörspezialist Waeco ein derartiges System an. Das Gerät und die dazugehörige Projektionsfolie lassen sich variabel im Auto anbringen und so an die individuelle Blickhöhe anpassen. Dadurch kann die Projektion auf Wunsch auch so eingestellt werden, dass nicht der Fahrer, sondern der Beifahrer die aktuelle Geschwindigkeit stets im Blick hat.

Auto-Video: Batterie-Test 
ADAC testet Batterien

Vor allem in der kalten Jahreszeit versagen viele Autobatterien. zum Video

Warnfunktion teil integriert

Das ist beispielsweise für Fahrerlehrer oder für das "Begleitete Fahren ab 17" interessant. Der MagicSpeed HUB kostet samt Zubehör knapp 300 Euro und verfügt über eine Warnfunktion, die ertönt, sobald der Fahrer eine zuvor eingespeicherte Geschwindigkeit überschreitet sowie einen Lichtsensor für die optimale Helligkeit des Bildes.

Kombination mit Reifendruckkontrollsystem möglich

Bei Mobiset gibt es für 199 Euro ein Head-up-Display, das in Verbindung mit vier Sensoren gleichzeitig als Reifendruckkontrollsystem arbeitet. Es wird über die OBD2 Schnittstelle mit der Fahrzeugelektronik verbunden und kann die Motordrehzahl, die Geschwindigkeit, den Verbrauch oder die Kühlwassertemperatur anzeigen. Das System ist für alle Benziner ab Baujahr 2000 und alle Diesel ab 2003 einsetzbar. Auch In-Pro hat ein Gerät im Angebot, das es bereits ab 79 Euro zu kaufen gibt. In Kombination mit einem Reifendruckkontrollsystem kostet es 199 Euro.

Head-up-Display aus Flugzeug bekannt

Die Sichtfeld-Information ist Flugzeug-Piloten schon längst bekannt. Seit den 80er Jahren kennen auch Autokunden von GM zumindest ein schwarz-weißes Projektionsbild. Der erste Automobilhersteller, der in Europa das System großflächig eingeführt hat, ist BMW. Die Bayern haben den Assistenten im Jahr 2003 im neuen 5er eingebaut und bieten ihn mittlerweile in zahlreichen Modellen an. Auch Peugeot und Audi haben jetzt ein entsprechendes Angebot im Programm.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AUTO-UMFRAGE
Fahren Sie mit Xenon-Scheinwerfern?
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal