Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Ratgeber >

Mängel am Gebrauchtwagen: Verschleißteile sind ausgenommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mängel am Gebrauchtwagen: Verschleißteile sind ausgenommen

29.09.2011, 10:35 Uhr | af (CF)

Die Mängelhaftung eines gewerblichen Gebrauchtwagenverkäufers greift nicht beim normalen Verschleiß besonders beanspruchter Teile. Dieser Tatsache ist er sich natürlich bewusst, so dass hin und wieder auch nicht-verschleißbedingte Schäden fälschlicherweise als "normaler Verschleiß" abgehandelt werden.

Im Extremfall Rückabwicklung

Ein Autohändler muss mindestens 12 Monate lang für Mängel am Gebrauchtwagen geradestehen. Wenn vier, fünf Monate nach dem Kauf das erste Teil defekt ist, wird so mancher verdutzte Käufer mit dem Kommentar „Das ist eine normale Verschleißerscheinung“ abgespeist. In vielen Fällen trifft dies durchaus zu. Nicht selten aber versucht sich der Händler bei eigentlich eindeutigen Sachmängeln aus seiner Nachbesserungsverantwortung davonzustehlen.

Rücktritt vom Kaufvertrag

Konkret müsste er den Mangel auf eigene Rechnung nachbessern oder ein neues, fehlerfreies Fahrzeug bereitstellen. Scheitert die Nachbesserung zwei Mal, darf der Käufer sogar vom Kaufvertrag zurücktreten. Kurzum: Die Unterscheidung zwischen Sachmängeln und gewöhnlichen Verschleißerscheinungen kann bei einem Gebrauchtwagen über Sein oder Nichtsein entscheiden.  

Keine Haftung für Verschleißteile

Grundsätzlich sind Defekte jeder Art bei einem Fahrzeug mit einem Alter von bis zu zehn Jahren oder einer Laufleistung von bis zu 150.000 Kilometer nicht üblich und damit Sache des Verkäufers - mit Ausnahme von Schäden, die eindeutig auf das Konto des Neubesitzers gehen.

Betrifft der Defekt Verschleißteile, ist der Verkäufer nicht zur Mängelbeseitigung verpflichtet. Zu jenen Verschleißteilen gehören Abgasanlage (Schalldämpfer, Rohre), Kupplung, Bremsen (Bremsscheibe, Bremsbelege/Bremsklötze), Reifen, Scheibenwischer, Lampen und Batterien. Auch ist der Verkäufer nicht zur Nachbesserung verpflichtet, sofern es eine herstellerseitige Vorgabe für eine Wartung/ein Auswechseln des jeweiligen Teils gibt (zum Beispiel Filter, Zündkerzen). Dieser Vorgabe muss der Neubesitzer selbständig nachkommen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017