Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Ratgeber >

Unterliegt jeder Gebrauchtwagen-Verkäufer der Mängel-Haftung?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Unterliegt jeder Gebrauchtwagen-Verkäufer der Mängel-Haftung?

01.03.2012, 09:37 Uhr | eh (CF)

Spätestens wenn sich das erste Teil des Gebrauchtwagens verabschiedet, stellt sich für den Käufer die Frage nach der Mängelhaftung. Ein wesentlicher Aspekt in diesem Zusammenhang ist die Unterscheidung von privaten und gewerblichen Autoverkäufern.

Privatpersonen müssen nicht haften  

Maßlos ist das Ärgernis, wenn sich beispielsweise die Bremsen des gerade erst erworbenen Gebrauchtwagens plötzlich verabschieden. Nach dem Besuch in der Werkstatt wird schnell klar, dass das vermeintliche Gebrauchtwagen-Schnäppchen fortan zur Kostenfalle avanciert.

Die Frage nach der Haftung ist in einem solchen Fall natürlich berechtigt, lässt sich allerdings wie so oft nicht pauschal beantworten. Ob der Verkäufer bei bestimmten Mängeln nachbessern muss oder nicht, hängt von der juristischen Person des Verkäufers ab.

Mägel-Haftung: Bewusste Falschangabe von privat?

Privatpersonen, die einfach nur ihren Wagen veräußern, dürfen die Haftung im Kaufvertrag explizit ausschließen. In einem solchen Fall bleibt der Gebrauchtwagen-Käufer auf der Rechnung sitzen, sofern er dem Verkäufer keine bewussten Falschangaben im Zuge des Verkaufs nachweisen kann. Der besagte Sachmängelhaftungsausschluss gilt allerdings nicht automatisch, sondern muss im Kaufvertrag erwähnt werden.  

Was gilt als gewerblich?

Schon anders sieht die Haftungsfrage beim Kauf von einem gewerblichen Verkäufer aus. Ein solcher darf vom Sachmängelhaftungsausschluss keinen Gebrauch machen, sondern muss mindestens 12 Monate lang für so genannte Sachmängel geradestehen. Ein häufiger Trugschluss ist die Vorstellung, dass das Prädikat gewerblich ausschließlich für gewerblich handelnde Autoverkäufer gilt. Dies ist nicht der Fall: Auch ein freiberuflich Arbeitender, der seinen Lieferwagen veräußert, gilt als gewerblicher Verkäufer und darf die Haftung dementsprechend nicht ausschließen. Hat er dies dennoch getan, darf der Gebrauchtwagen-Käufer den Kaufvertrag ohne weiteres anfechten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017